Menü
Anmelden
Mehr Bilder Ungeklärte Tötungsverbrechen in Mecklenburg-Vorpommern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 20.03.2021

Ungeklärte Tötungsverbrechen in Mecklenburg-Vorpommern

1-3 9 Bilder

Claudia Lade: In der Nacht vom 29. zum 30. Juni 1991 verlässt die 17-jährige Claudia Lade gegen 1.30 Uhr die Diskothek „Offline“ auf dem Großen Dreesch in Schwerin. Die Studentin an der Pädagogischen Fachschule geht in Richtung Straßenbahnhaltestelle. Vermutlich wird Claudia auf diesem Weg in der Wuppertaler Straße in ein Auto gezerrt. Dabei reißt ihr ein Ohrring ab, der später an der Straße gefunden wird. Zeugen für diese gewaltsame Entführung gibt es nicht. Am nächsten Morgen finden Spaziergänger ihre Leiche in Raben Steinfeld, nahe einer Badestelle am Ufer des Schweriner Sees. Claudia wurde erwürgt und möglicherweise sexuell missbraucht. Zeugen geben an, dass in der Tatnacht ein etwa 20-jähriger Mann mit einem blauen Trabant 601 auffällig um die Disco gefahren ist. Dabei soll er mehrfach Mädchen angesprochen und nach dem Weg gefragt haben.

Quelle: Polizei

Antje Mundstock: In der Nacht vom 12. zum 13. Juli 1991 wird die 19-jährige Verkäuferin ermordet. Am Freitagnachmittag fährt Antje zusammen mit ihrem Freund nach Crivitz. Nach einem Streit trennen sich deshalb ihre Wege. Antje will mit einer Freundin nach 23 Uhr in die Disco im Kulturhaus, geht dann aber allein los. Kurz nach 22 Uhr wird Antje von einem Pärchen das letzte Mal lebend auf dem Weg zur Disco gesehen. Dann verschwindet sie aber. Die Ermittler gehen später davon aus, dass die junge Frau zu einer ihr bekannten Person ins Auto gestiegen ist. Am nächsten Tag machen Spaziergänger im Schweriner Stadtteil Zippendorf einen schrecklichen Fund. Die Leiche von Antje Mundstock liegt halb bekleidet am Ufer des Schweriner Sees in der Nähe eines Stegs. Die junge Frau wurde vor ihrer Ermordung vergewaltigt. Die Ermittler haben schnell den 37-jährigen Reinhard J. aus der Nähe von Crivitz im Visier: Der Mann hatte 1979 und 1980 zwei junge Frauen aus dem Umland von Schwerin ermordet und ihre Leichen im Crivitzer Kulturhaus versteckt. 1980 war er zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Er war jedoch an dem Wochenende auf Hafturlaub, als Antje Mundstock ermordet wurde. Die Polizei findet aber keine Beweise für seine Täterschaft – ebenso wenig andere Spuren, die auf Verdächtige hinweisen könnten.

Quelle: Polizei

Kathrin Jarosch: Die 13-jährige Schülerin Kathrin Jarosch fährt am 21. Januar 1989 mit dem Fahrrad vom Hof der Oma in Sandkrug bei Lübz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) nach Karbow zur Schule. Kathrin fährt den Weg gewöhnlich mit ihrer Cousine, die ebenfalls dort wohnt. Doch an diesem Tag wartet die Cousine vergeblich. Die 13-Jährige verschwindet auf dem Weg zu ihr. Das Mädchen gilt bis heute als vermisst. Später wird Kathrins Rad nur 700 Meter vom Haus der Oma entfernt gefunden, die Schultasche und der Sportbeutel liegen verscharrt im Wald. Alles deutete auf einen Mord hin. Hundertschaften der Volkspolizei mit Suchhunden sind tagelang im Einsatz, doch eine Leiche wurde bis heute nicht gefunden. Der Verdacht gegen einen jungen Mann aus der Region, der wegen sexueller Belästigung bereits vorbestraft ist, erhärtet sich nicht.

Quelle: Polizei
1-3 9 Bilder