Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Meinung Aus für Traditionsmarken aus MV: Die Identität geht verloren
Mehr Meinung Aus für Traditionsmarken aus MV: Die Identität geht verloren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:34 01.04.2019
Rügen Feinkost wird geschlossen: Eigentümer Homann verlagert die Produktion von der Insel nach Polen. Quelle: dpa
Rostock

Ein Stück Identität geht verloren: Viele Traditionsmarken made in MV verschwinden oder sind nur noch Teile von Konzernen außerhalb des Landes. Besonders ärgerlich ist es, wenn dies verschleiert werden soll wie beim Rügener Badejungen, der dreist seinen Namen behalten hat, auch wenn er inzwischen aus Thüringen kommt. Und wer in einem großen Konzern arbeitet, den können Standortentscheidungen, die ohne Rücksicht auf regionale Verbundenheit gefällt werden, hart treffen. Das müssen die Mitarbeiter von Rügen Feinkost jetzt bitter erfahren.

Andererseits geht es der Lebensmittelbranche im Land gut: Die Zahl der Beschäftigten steigt, ebenso die Umsätze. Konzerne handeln nicht immer so wie Homann auf Rügen, sondern bedeuten auch oft die Rettung für kleine Firmen in der Krise. Selbst, wenn dann nicht mehr MV draufsteht, ist in vielen Produkten noch oft MV drin. Das dürfte für die Beschäftigten das Wichtigste sein. Für den Verbraucher bleibt immerhin vielerorts noch der Hofladen um die Ecke mit vielen regionalen Produkten.

Axel Büssem

Im sozialen Netzwerk Facebook diskutieren OZ-Leser kontrovers darüber, welche Zeit künftig gelten soll. Ab spätestens 2021 soll es in der EU die permanente Winter- oder Sommerzeit geben. Die Meinungen zu dem Thema gehen weit auseinander.

31.03.2019

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will Uber & Co. den deutschen Markt öffnen. Das hat Konsequenzen für die Taxibranche, aber auch für Uber-Fahrer, die alle Kosten und Risiken selber tragen müssen.

02.03.2019
Wismar Kommentar - Irrsinn

Seit 22 Jahren kümmert sich die Tafel ehrenamtlich um Bedürftige. Und muss dafür Müllgebühren bezahlen. Die OZ meint: Dieser Irrsinn sollte aufhören.

15.02.2019