Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Entschleunigung
Mehr Meinung Kommentar Entschleunigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 27.07.2018
Am Wochenende erwartet der ADAC die schlimmsten Staus des Jahres. Quelle: Montage: Benajmin Barz/Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Rostock

Am kommenden Wochenende erwartet der ADAC die schlimmsten Staus des Jahres. In MV dürfte es wohl vor allem am A-20-Loch eng werden. Urlauber, die zu ungünstigen Zeiten fahren, werden wohl einige Stunden ihrer kostbaren Ferien ungewollt im Auto verbringen. Und wer keine vernünftige Klimaanlage hat, dürfte dabei auch noch ordentlich schwitzen.

Der Automobilclub von Europa hat angesichts des drohenden Kollapses einen ungewöhnlichen Tipp: Er rät dazu, die Autobahnen komplett zu meiden. Verrückt, oder? Im Land der doch so gut ausgebauten Autobahnen völlig abwegig – im wahrsten Wortsinn.

Doch wenn man eine Weile darüber nachdenkt, ist die Idee dann doch gar nicht mehr so absurd. Wer stundenlang im Stau steht, kann den ersten Urlaubstag ohnehin abhaken. Warum also nicht die Zeit sinnvoll nutzen und gemütlich über Nebenstraßen gondeln? So kommt man immerhin stets voran, kann sich in aller Ruhe die Landschaft anschauen und vielleicht bei einer Sehenswürdigkeit einen Stopp einlegen.

Voraussetzung ist natürlich, dass diese Nebenstraßen auch intakt sind. In MV ist das derzeit nicht der Fall, viele Kreisstraßen sind marode. Hier muss nachgebessert werden – auch im Sinne der Entschleunigung.

Axel Büssem

Kommentar Windkraft-Ausbau an der Küste Energie-Hunger stillen

Sie schrecken Touristen ab, schreddern Möwen, und beim Rammen der Fundamente können Schweinswalen verletzt werden: Vorbehalte gegen Offshore-Windkraftanlagen gibt es reichlich.

27.07.2018

Damit das klar ist: Seit 2009 gilt die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland. Damit hat jedes Kind mit Behinderung das Recht, eine Regelschule zu besuchen.

25.07.2018
Kommentar Rostocks Buga-Pläne - Chance nutzen

Eigentlich hat Rostock mit dem Doppeljubiläum zum Stadt- und Uni-Geburtstag noch voll zu tun. Da peilt die Hansestadt bereits das nächste Großprojekt an. Die Buga-Bewerbung bietet immense Möglichkeiten für die Stadtentwicklung.

24.07.2018