Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Fachkräftemangel hausgemacht
Mehr Meinung Kommentar Fachkräftemangel hausgemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.12.2016

Nur jede fünfte Firma in MV zahlt ihren Beschäftigten Tariflöhne. Angesichts eines anhaltenden wirtschaftlichen Aufschwungs ist dies ein Armutszeugnis. Dabei schneiden sich Unternehmer zunehmend selbst ins Fleisch, wenn sie dringend benötigtes Personal mit Niedriglöhnen vergraulen. Der Fachkräftemangel wird sogar verstärkt.

Allerdings kann eine Betrachtung pauschal so nicht stehen bleiben. Denn natürlich fällt es gerade kleinen Firmen schwerer, ihre Leute zu belohnen. Denn hier gilt umso mehr: Jeder Euro muss erstmal verdient werden. Da wundert es kaum, dass von befragten Unternehmern sich fast keiner zum Thema Tarif äußern möchte. Ein mehrschneidiges Schwert. Dennoch: Die Frage guter Löhne wird bei der Zukunft der wirtschaftlichen Entwicklung in MV wichtiges Kriterium sein. Warum sollen junge Menschen bleiben oder gar kommen, wenn es für die gleiche Arbeit im Nachbarland Hunderte Euro mehr gibt? Sie tun es weiterhin nicht. Diesen Lockeffekt spüren übrigens gerade Unternehmen der maritimen Wirtschaft – glücklicherweise andersherum. Da der neue Stern am Schiffbau-Himmel, die MV Werften, tarifgebunden ist, setze sich ein Strom Wechselwilliger in Gang, ist zu hören. Wer da mithalten will, zahlt mehr. Gute Mitarbeiter sollten es wert sein.

OZ

Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018