Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Herzlichen Glückwunsch, Kristina Schober!
Mehr Meinung Kommentar Herzlichen Glückwunsch, Kristina Schober!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.11.2017
Anzeige
Rostock

Was für Schicksale, was für schreibende Talente, was für ein Erfolg! Dutzende Leser haben ihre ganz persönliche „Gute Nachricht des Jahres“ zugesandt und damit zum Gelingen der Gemeinschaftsaktion von OSTSEE-ZEITUNG, NDR Info, Hannoverscher Allgemeiner Zeitung, Hamburger Abendblatt und Kieler Nachrichten beigetragen. Dafür vielen Dank! Zahlreiche Geschichten waren emotional und berührend, einige romantisch oder humorvoll.

Judit Mergenfeld aus Sassnitz schildert liebevoll, wie sie gemeinsam mit ihrem Bruder ihre alte Klassenlehrerin Fräulein G. (92) im Pflegeheim besucht, in alten Erinnerungen kramt und dabei fühlt, dass sie zu „ihren“ Kindern gehört.

Anzeige

Gabriela Wilde aus Wismar hat einen Hirntumor. Dennoch gibt sie sich nicht auf, verreist gern auf Kreuzfahrtschiffen und kam dabei auf die Idee, Crewmitgliedern Mützen zu häkeln. Erst hatte sie 20, dann 40 und zuletzt 110 selbst gefertigte Mützen mit an Bord genommen. Die Crew ist begeistert.

Susanne Totz aus Diedrichshagen erlebte eine kunterbunte Jagd nach ihrem entflogenen Wellensittich. Wie der Zufall es will, sitzt „Pieple“ – so der Name des Vogels – einen Tag später auf der Badehose eines Bekannten, der gerade am Strand von Warnemünde weilt. Mit dem Vogelkäfig unterm Arm stürmt die ganze Familie an den Strand und muss dem Vogel noch ein paar hundert Meter hinterherjagen, bevor der hungrig und müde sich in den Käfig locken lässt.

Thomas Hoffmann aus Leipzig hat eine schwerkranke Frau, die nur noch begrenzte Zeit zu leben hat und auf den Palliativnotdienst angewiesen ist. Einer ihrer Wünsche ist es, noch einmal die Ostsee zu sehen. Nach einigen Absagen wegen „möglicher Unannehmlichkeiten“ erklärt sich das Aja-Resort in Warnemünde bereit. Statt eines Doppelzimmers gibt es eine Suite, die Mitarbeiter sind warmherzig.

Thomas Hoffmann schreibt von „gelebter Menschlichkeit“.

Brigitte Schoknecht aus Rostock leidet mit ihrer kleinen Enkeltochter, ihrem „Sonnenschein“ Emilia. Die leidet an einer krankhaften Erweiterung der linken Herzkammer. Fünf Monate verbringt Emilia auf der Intensivstation, überlebt drei Schlaganfälle. Dann endlich die gute Nachricht: Das neue Herz ist da. Nun geht’s ihr besser, so Brigitte Schoknecht erleichtert.

Nun sind die sechs besten Geschichten des Nordens von einer Jury der teilnehmenden Medien ausgewählt. Vom 20. bis 25. November werden Sie, liebe Leser, diese in der OZ lesen können. Aus MV hat es Kristina Schober aus Bad Doberan mit ihrer rührenden Geschichte unter die Gewinner geschafft. Nur so viel sei verraten: Nach dem Lesen werden Sie trotz möglicher Zweifel wieder an das Gute im Menschen glauben. Kristina Schober ist im Januar mit einer Person ihrer Wahl zu einer exklusiven Besichtigungstour durch die Hamburger Elbphilharmonie inklusive des Besuchs einer Generalprobe des NDR Elbphilharmonie Orchesters unter Leitung von Herbert Blomstedt eingeladen. Die OZ sagt: Herzlichen Glückwunsch!

OZ

Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz
25.08.2014
01.01.1998
01.01.1998
Anzeige