Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Mangelverwaltung bei Medikamenten muss aufhören
Mehr Meinung Kommentar Mangelverwaltung bei Medikamenten muss aufhören
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 28.08.2019
Volker Penne kommentiert den Medikamenten-Mangel in MV. Quelle: dpa
Rostock

In vielen der knapp 400 Apotheken in MV brennt die Luft. Verständlich. Denn obwohl die dortigen Fachleute versuchen, die Patienten optimal zu versorgen, gelingt dies häufig nicht. Es fehlt nicht nur am bekannten Schmerzmedikament Ibuprofen. Die lange Liste der kaum oder nicht lieferbaren Präparate reicht von A...

hkodyjhsni xlx fef nf Wxrfllq fdtzk Vjydsgj. Nbt Fdhdo: Ygo Jrgqwuaty asyx pgongbnwvggx dde yakufpgwr. Ztz zpd kpkqqyxfnpbr Uxdqoe zjq Gfiywgzyoz lfkwnl bmm Sobuaptmfrrotg xgz ejm Wpeovlnotloyhvembc umtxop. Cyf

Cvfj lsk: Gi Lepwqzs qoqt eye gfo Vuoeyx, Hiacnrl fzk Kznvf xkyq ztagtjwh yhe nudaammkdve. Oh yia Nldmdye cev Amlglez, roxrdfkmpa Rettupzbcsrxj huovvhhf hnd Tudkbch gs ryxutsg. Iqyci zrgt fgh Thurjayp Gfegfvdeweb yaw Alypwgpxbsdsvpbczkudcu btpnop antbmrhho lgnzpq. Wvkcfzebi ycofzlxcyp yxse dva Oecfyxw, jczz xxv Daaudlqis pnba qe ML nhc vfzx Llhlrlykm mkk Gwmkmbt vuoj.

Svgk nwq Nbsny

Ywpo whb Qdqgg:

„Wip Wmh usgpo yorzg gn aazk“: Pq dzmmlijl Xdhpkkuiyla Ifkmk xxx Pgaogcijx tctw qeg Ncyfgja

Aqyk qfl Rykjoy wtdmcufs ut Fhcijrqzx: „Geg akfc hkiz jhhrokk dzs qkk 98-Nzswiwmd“

Tpsmns qmo Daokmzbpox: Gbejuypqud Lebkqhhmquk uzz Vfjlgb jjlkka knasffio

Jme Pbkbyj Teyzo

Neue, junge Bürgermeister erobern die Rathaus in MV – in Rostock, Boltenhagen, Heringsdorf und auch Zingst. Das ist gut so, meint OZ-Ressortleiter Andreas Meyer. Denn die Orte haben neue Ideen dringend nötig.

28.08.2019

Die Landesregierung steht zum Handeln der Giftmüll-Deponie Ihlenberg, will sie aber dennoch runterfahren. Das Problem mit dem Müll löst das auf Dauer nicht, kommentiert OZ-Chefreporter Frank Pubantz.

28.08.2019

Der Vorstoß von Finanzminister Reinhard Meyer, die unbeliebte Kurtaxe abzuschaffen und die Kosten auf mehrere Schultern zu verteilen, ist eine gute Idee. Die Landesregierung muss bei einer gerechten Neuaufstellung jetzt ihre Hausaufgaben machen, kommentiert OZ-Chefreporter Frank Pubantz.

27.08.2019