Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Verlage und Buchhändler eröffnen neue Welten
Mehr Meinung Kommentar Verlage und Buchhändler eröffnen neue Welten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 21.03.2019
Kommentar von Axel Büssem zur den Entwicklungen am Buchmarkt in MV. Quelle: Frank Söllner / Wolfgang Kluge/dpa
Rostock

Immer weniger Menschen lesen Bücher. Diesen Fakt an sich muss man nicht bewerten, jedes Medium hat seine Vorteile. Und wenn der Trend weg vom gedruckten Buch und hin zu Smartphone, Tablet oder E-Book geht, ist das eben eine kulturelle Entwicklung, die dem Zeitgeist entspricht. Das merken ja auch wir Journalisten. Schade wäre allerdings, wenn die Menschen sich gar nicht mehr mit geschriebener Prosa, Lyrik oder Sachthemen befassen würden. Beim Lesen entstehen Bilder im Kopf, die von der eigenen Fantasie entwickelt und nicht von einem Video oder einem Film vorgegeben werden. Lesen bildet, schärft den Verstand, fördert das Sprachverständnis. Von daher ist es erfreulich, dass sich viele Buchhandlungen und Verlage in MV am Markt behaupten. Denn sie sind nicht nur reine Verkaufs- oder Produktionsstätten, sondern kulturelle Institutionen. Verlage können gesellschaftliche Trends setzen, neue Ideen unters Volk bringen, innovative Autoren fördern. Buchhändler können ihren Kunden Lektüre empfehlen, die sie bereichert und vielleicht sogar die Augen für neue Welten öffnet, die ihnen sonst verschlossen blieben.

Axel Büssem

Kommentar Wälder in MV leiden unter Wetterextremen - Generationsdenken gefragt

Für die Forst ist der Klimawandel heute schon aktuell. Ein Kommentar von Elke Ehlers.

21.03.2019
Kommentar Prozess gegen Ex-Richter aus Güstrow - Aufklärung ist nötig

Ein Ex-Amtsrichter aus Güstrow steht wegen Rechtsbeugung vor Gericht. Bereits zum zweiten Mal, was kein gutes Licht auf den Justizapparat in MV wirft, meint OZ-Redakteur Gerald Kleine Wördemann.

20.03.2019
Kommentar Kostbares Trinkwasser - Umsteuern beim Wasserverbrauch

Dürre-Sommer und Belastungen durch die Landwirtschaft: Wenn nicht bald etwas geschieht, wird Wasser für alle teurer, kommentiert OZ-Redakteur Axel Büssem.

20.03.2019