Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Vertrauen in die Polizei wieder herstellen
Mehr Meinung Kommentar Vertrauen in die Polizei wieder herstellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:21 06.10.2019
Einige Polizisten in MV haben zuletzt für Negativschlagzeilen gesorgt. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Rostock

Die Polizei – dein Freund und Helfer. Das gilt in den allermeisten Situationen und für den Großteil der Beamten in MV. Doch leider gab es in letzter Zeit auch haarsträubende Skandale bei der Landespolizei – von massenhaft gestohlener Munition für Weltuntergangsfanatikerbis zu perverser Anmache gegenüber minderjährigen Opfern von Sexualstraftaten.

„Einzelne Beamte machen mit ihrem Verhalten den Ruf einer ganzen Truppe kaputt“, sagt sogar der oberste Dienstherr, Innenminister Caffier, der sich sonst meist schützend vor seine Polizisten stellt.

Anzeige

Reformen dringend nötig

Die angekündigten Reformen sind daher dringend nötig, um den guten Ruf wieder herzustellen. Dies wird wohl damit einhergehen, dass den Polizisten genauer auf die Finger geschaut wird. Gegenüber der überwiegenden Mehrheit der Beamten, die sich immer korrekt verhalten haben, mag das unfair sein. Aber wegen der wenigen schwarzen Schafe ist es unumgänglich.

Ein gewisser Grad von Misstrauen ist gerechtfertigt, wenn dadurch das allgemeine Vertrauen in die Polizei zurückgewonnen wird. Denn diese ist eine der Grundfeste einer demokratischen Gesellschaft.

Mehr zum Thema:

Caffier will nach Skandalen Vertrauen in Polizei zurückgewinnen

Von Axel Büssem

39 Prozent der 65 000 Bundesbürger, die pro Jahr der plötzliche Herztod ereilt, sind im erwerbsfähigen Alter. Luftnot, Schwindel und Brustschmerz gehören zu Vorboten, warnt OZ-Redakteur Volker Penne.

05.10.2019

Der Rauswurf von Landessprecher Dennis Augustin könnte die AfD in MV zerreißen oder die Extremisten an die Spitze spülen, kommentiert OZ-Chefreporter Frank Pubantz.

04.10.2019

Der Klimawandel wird wahrscheinlich das Leben an der Küste stark beeinflussen. Deshalb sollten wir uns jetzt damit beschäftigen, was alles passieren kann. Denn es ist kein Thema, das in einer fernen Zukunft spielt.

04.10.2019