Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Konkurrenz beäugt das neue Werfthotel in Wismar skeptisch
Mehr Meinung Kommentar Konkurrenz beäugt das neue Werfthotel in Wismar skeptisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 19.08.2019
Kerstin Schröder zum neuen Werfthotel in Wismar. Quelle: OZ
Anzeige
Wismar

Das neue Werfthotel in Wismar ist am Montag eröffnet worden. Die Konkurrenz beäugt das Haus skeptisch – immerhin ist es mit 98 Zimmern jetzt das größte Hotel in der Stadt. Und der Standort – direkt am Hafen – hat durch die 1A-Lage noch einen Wettbewerbsvorteil. Hinzu kommen die ungewöhnlichen Zimmer: Schiffskabinen. Auch die werden bestimmt viele neugierige Gäste anlocken.

Das man skeptisch ist, wenn ein weiterer Wettbewerber auf dem Markt auftaucht, ist verständlich. Doch sollten die ehrgeizigen Baupläne von MV Werften aufgehen wie geplant, braucht sich wohl kein Hotelier in der Stadt Sorgen machen. Tausende Mitarbeiter und Zulieferer brauchen Plätze zum Schlafen, wenn sie jahrelang an den nach Passagierzahl größten Kreuzfahrtschiffen der Welt bauen. Auch sie werden nach Preis, Leistung und Service schauen und wollen sich wohlfühlen. Dafür muss das Gesamtpaket stimmen.

Qualität wird deshalb wichtiger denn je. Die Hoteliers sind gut beraten, die Konkurrenz im Auge zu behalten, um durch Vergleiche die eigenen Angebote stetig zu verbessern. Ein wichtiges Standbein sind außerdem die Mitarbeiter, sie müssen sich genauso gut bei ihren Arbeitgebern aufgehoben fühlen wie die Gäste in den Hotels.

Mehr zur Autorin

Von Kerstin Schröder

Ein Sprung hin zu mehr Qualität ist beim Tourismus in MV immer noch nicht flächendeckend zu erkennen. Dabei fordern Beteiligte seit Jahren genau das. Es wird Zeit für einen Aufbruch, kommentiert OZ-Chefreporter Frank Pubantz.

17.08.2019

Das neue Polizeigesetz für MV ist umstritten. Und dass es für mehr Sicherheit sorgt, bezweifelt auch Prof. Stefan Harrendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Kriminologie, Strafrecht und Strafprozessrecht der Uni Greifswald.

17.08.2019

Das neue Gesetz bietet der Polizei in MV mehr Handlungsspielraum. Doch es gibt Grenzen und Regeln. Dass die Auflagen für Überwachungen hoch sind, befürwortet auch Rostocks Polizeichef Achim Segebarth.

17.08.2019