Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Kuhhandel?
Mehr Meinung Kommentar Kuhhandel?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.02.2017
Anzeige

Gibst du mir, geb’ ich dir. So funktioniert auch Landespolitik. In der Dauer-Diskussion um den Standort eines Archäologischen Landesmuseums sind sich SPD und CDU als Regierungsparteien noch immer nicht grün. Ein Gutachten im Auftrag des einstigen Bildungsministers Brodkorb (SPD) hat Rostock als beste Wahl erkoren. Dies wird im Grunde auch in der CDU akzeptiert. Aber nach jahrelangem Tauziehen müsse der Osten des Landes, Vorpommern, wo die CDU trotz AfD stark ist, Kompensation erfahren – so diskutieren offenbar Regierungspartner miteinander. So kommt es, dass Brodkorb, der heute als Finanzminister Geld und Schlösser des Landes betreut, ins beschauliche Ludwigsburg bei Greifswald fährt. Dort, wo einst Pommern-Herzöge residierten. Würde dieses Schloss oder ein anderer symbolträchtiger Ort im Osten aufgehübscht, dann hebt auch die CDU den Arm für Archäologie in Rostock.

Man könnte es Kuhhandel nennen, Mauschelei. Oder – positiv – das Aufwiegen von Interessen. Fakt ist: Nie standen die Zeichen so gut für ein Archäologisches Landesmuseum, argumentativ wie finanziell.

Über 20 Jahre dauert die Diskussion. Was braucht es da Gegenleistung? Einfach anfangen, Landesregierung! Seite 7

OZ

Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018