Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Besuch ist ein Zeichen des Zusammenhalts
Mehr Meinung Kommentar Besuch ist ein Zeichen des Zusammenhalts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:49 17.05.2019
Das niederländische Königspaar kommt nach MV mit dem Ziel, sich auszutauschen. Das beweist Zusammenhalt und stärkt die Beziehungen, kommentiert die OZ-Autorin Rabea Osol. Quelle: Frank Söllner / DPA
Anzeige
Rostock

Rostock empfängt am Montag royalen Besuch. Der niederländische König Willem-Alexander und Königin Máxima kommen nach MV, um sich hier über die Themen Wirtschaft, Küstenschutz und ländliche Regionen auszutauschen. Solch ein offener Dialog stärkt die gemeinsamen Beziehungen.

Die Niederlande sind MVs zweitgrößter Außenhandelspartner. Die Exporte boomen seit Jahren. Besonders begehren die Niederländer unseren Käse, unsere Fleischwaren und Wasserfahrzeuge.

Unser Bundesland erhält im Gegenzug vor allem Chemiewaren und Mineralölerzeugnisse. Außerdem: Was wäre die Pflanzenwelt ohne die bunten Blumen aus dem deutschen Nachbarland? Es ist ein Geben und Nehmen, das die Vielfalt am Markt beider Partner bereichert.

In einer Zeit, in der politische Krisen wie der Brexit die EU erschüttern, ist ein offener Austausch zwischen den Ländern wichtig. Mit Blick in die Welt ist klar, dass zuverlässige Handelspartner ein rares Gut sind. Russland und Saudi-Arabien sind nur zwei Beispiele, deren wirtschaftliche und politische Krisen auch den Außenhandel beeinträchtigen.

Deshalb ist es so bedeutsam, den Kontakt zu stabilen Nationen wie den Niederlanden offen und ehrlich zu halten. Denn Ehrlichkeit schafft Vertrauen und Vertrauen schenkt Sicherheit für alle Beteiligten.

Rabea Osol

Jedes Jahr landen tausende Fischernetze in Nord- und Ostsee. Für die Tiere unter Wasser werden sie oft zur tödlichen Falle. Würde Ähnliches an Land passieren, wäre der Aufschrei groß, vermutet OZ-Redakteur Thomas Luczak.

16.05.2019

Der erneute Wechsel an der Spitze des Ministeriums für Bildung und Kultur ist kein gutes Signal für ein wichtiges Zukunftsfeld des Landes, kommentiert OZ-Redakteur Frank Pubantz.

16.05.2019

Rettungsschwimmer in MV setzen vermehrt auf den Einsatz von Drohnen. Doch oftmals sind sie noch gar nicht in der Luft, wenn die Lebensretter den Hilfesuchenden schon erreicht haben. Sind die teuren Investitionen dann gerechtfertigt, fragt sich OZ-Volontärin Pauline Rabe.

15.05.2019