Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lesermeinung „Die AfD ist nur das böse Symptom“
Mehr Meinung Lesermeinung

„Die AfD ist nur das böse Symptom“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:52 10.02.2020
Auch am Wochenende gingen in Thüringen Protestierende gegen die Wahl Thomas Kemmerichs zum Ministerpräsidenten auf die Straße. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

Nach dem Politbeben von Thüringen und dem nicht zuletzt daraus resultierenden Rücktritt der Parteivorsitzenden der CDU Annegret Kramp-Karrenbauer fragen sich viele OZ-Leser, wie es um die Demokratie im Land bestellt ist. Im Fokus der Debatte: Die AfD und ihre Rolle mit Blick auf die Verwerfungen der letzten Tage.

Diana Jachtner fragt und zeigt Flagge für die in Teilen rechtspopulistische Partei: „Demokratie? Die gibt es schon Jahre nicht mehr.“ Immer wenn man irgendwas nicht gut fände oder etwas schiefgelaufen sei, so die Leserin, sei es die AfD gewesen. Und weiter: „Ich kann es nicht mehr hören.“ Schuld an der Situation hätten allein die „Altparteien“. Rene Richter hält dagegen, fragt: „Wer hat denn dieses Theater mit der Stimmabgabe an den FDP-Kandidaten in Gang gebracht? Der AfD sind ihre Wähler egal. Das allein haben sie durch ihre Verhaltensweise gezeigt. Sie ist an einer Übernahme von Verantwortung gar nicht interessiert, sondern will einfach nur Streit und Ärger heraufbeschwören.“

Lukas Blank sieht es so: „Die AfD hat mit einem Trick die Bürgerinnen und Bürger getäuscht und so jemanden als Ministerpräsidenten gewählt, der selbst zugibt, durch unfaire Mittel gewählt worden zu sein.“ Thilo Hauer tut dies als „Quatsch“ ab, erklärt. „Die AfD wollte keinen SED-Ministerpräsidenten mehr. Für den eigenen Kandidaten hätte es nicht gereicht. Also hat man der FDP die Stimmen gegeben.“

Ramona Fahl glaubt: „Leider haben AfD-Anhänger große Angst vor fremden Menschen. Sie sind leider auch nur damit beschäftigt, für ihr nicht so schönes Dasein andere verantwortlich zu machen. Ich finde es echt traurig, dass sie dadurch keine Chance haben, Menschen kennenzulernen, die unser Leben bereichern.“ Holger Witzenleiter meint: „Die Politik hat noch nie alles richtig gemacht und wurde schon immer massiv kritisiert. Was jetzt passiert, hat aber eine neue Qualität erreicht. Und die wird befeuert, von internationalen rechten Netzwerken, von Fake News. Sie reden sich die ausländerfeindlichen Haltungen schön, indem sie eine Opferrolle erklären, die es so nicht gibt. Die Probleme sind aber eben etwas komplizierter, wenn man nicht einfach nur nach Schuldigen sucht.“

Werner Wernessen postet ein Plakat, auf dem mit schwarzer Schrift geschrieben steht: „Die AfD wäre morgen verschwunden, wenn die Bürger das Gefühl bekämen, dass CDU, CSU, SPD und Grüne eine Politik für den Bürger machen würden. Die AfD ist nur das böse Symptom.“

Von Juliane Lange

Mehr Frauen in Führungspositionen: OZ-Leser diskutieren über die politische Forderung

06.02.2020

Thomas Kemmerich wird zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt. Angesichts dessen, dass Kemmerich mit den Stimmen der AfD gewählt wurde, gibt es viel Kritik unter OZ-Lesern.

06.02.2020

Damit über 65-Jährige vor Gesundheitsgefahren geschützt werden, sollen sie beim Erwerb von Schlafmitteln künftig ihren Ausweis und ein Rezept vorzeigen. OZ-Leser echauffieren sich.

05.02.2020