Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lesermeinung „Die Piloten tragen zur Sicherheit des Luftraumes bei“
Mehr Meinung Lesermeinung „Die Piloten tragen zur Sicherheit des Luftraumes bei“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 27.06.2019
Zwei Kampfflugzeuge vom Typ Eurofighter vom Luftwaffengeschwader 73 „Steinhoff“ fliegen über Laage sind am Montagnachmittag zusammengestoßen. Quelle: Stefan Petersen
Anzeige
Nossentin/Laage

Die Debatte um die Eurofighter-Übungsflüge hat zahlreiche OZ-Leser erfasst. Nach dem Zusammenstoß zweier Eurofighter über der Mecklenburgischen Seenplatte am Montagnachmittag geht es um die Frage der Sicherheit bei Übungsmissionen der Luftwaffe. Stimmen werden laut, die solche Flüge über bewohntem Gebiet verbieten wollen. Unterdessen kündigte die Bundeswehr an, dass die Übungsflüge ab kommenden Montag wieder aufgenommen werden sollen.

Gerd Winkler hält dagegen: „Das wäre ja wie eine Führerscheinprüfung ohne Fahrstunden. Wie in jedem anderen Beruf ist es wichtig, auch praktische Erfahrungen zu machen.“ Sein Votum: Übungsflüge sollten weiterhin in der Form stattfinden. Hans Freudenreich weist auf einen für ihn eindeutigen Widerspruch hin. „Es kann doch wohl nicht sein, dass ich beschützt werden will, aber die dazu erforderliche Ausbildung der Soldaten soll dann gefälligst woanders stattfinden.“ Thomas Bethke informiert: „Übungsräume für Flüge und Flugrouten legt nicht die Bundeswehr fest, sondern die Deutsche Flugsicherung.“

Jens Wermke meint: „Wir können ja demnächst auch noch Übungen für die Polizei, die Feuerwehr und andere Rettungsdienste verbieten. Dieser bedauerliche Unfall zeigt vielleicht sogar, dass noch mehr Übung notwendig ist.“ Lars Einloft stellt die Frage: „Warum machen die das wohl?“ Seine Antwort: „Weil sie zur Sicherheit des Luftraumes über Deutschland beitragen und die möglichen Szenarien üben müssen. Die, die jetzt dagegen sind, werden die Ersten sein, die laut aufschreien, wenn sich ich Deutschland ähnliches ereignet wie bei 9/11 – nämlich ein Terroranschlag durch ein entführtes Flugzeug.“ Und Otto Zoller merkt an: „Aber die Wirtschaftskraft des Bundeswehrstandorts ist dann schon recht.“ Uwe Holldorf notiert: „Es gibt auch Unfälle mit Reisebussen. Kann und will man deswegen auch Reisebusse verbieten?“

Claire Hering ist überzeugt: „Üben müssen sie ja trotzdem, sonst kommt es noch häufiger zu solchen Unfällen.“ Doch sagt die Leserin auch, dass vielleicht die Soldaten noch mehr geschult werden sollten, sodass die sich die Flugzeuge zum Beispiel gar nicht erst so annähern oder selbstständig ausweichen können, Stichwort: Künstliche Intelligenz. „Man sollte die Piloten schulen, wie man solche Situationen vermeidet.“

Diana Tramm fordert: „Üben ja, aber nicht über Wohngebieten.“ Kornelia Gent schließlich schreibt: „Üben ist wichtig. Außerdem müsste man ansonsten auch die Linienflüge von und nach Laage stoppen. Und prozentual passieren wesentlich mehr Unfälle etwa mit dem Auto.“

Juliane Lange

Der neue Landesverkehrsplan bestätigt massiven Geldmangel für Straßenbau und Instandhaltung. OZ-Leser äußern die Befürchtung, dass ganze Dörfer weiter angehängt werden könnten.

23.06.2019

Rostock und Greifswald rufen den Klimanotstand aus / OZ-Leser debattieren

21.06.2019

OZ-Leser-Debatte zum Baustellen-Marathon auf den Straßen von Mecklenburg-Vorpommern

20.06.2019