Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lesermeinung „Her mit der Impfpflicht! Die ist lange überfällig“
Mehr Meinung Lesermeinung „Her mit der Impfpflicht! Die ist lange überfällig“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 26.03.2019
Kommt bald die Impfpflicht gegen Masern? Politiker und Ärzte im Land fordern dazu auf. Quelle: dpa
Berlin/Rostock

Kommt die gesetzliche Impfpflicht? Angesichts einer drohenden Masernwelle in mehreren Regionen Deutschlands prüft die Große Koalition eine solche Impfpflicht gegen die Virusinfektion. Eine Forderung, der sich Kinderärzte aus MV anschließen. Und auch zahlreiche OZ-Leser sprechen sich für die verpflichtende Impfung aus.

Jörg Altenkirch erinnert sich, dass es in seiner Kindheit eine Impfpflicht gab. „Soweit ich weiß, wurde da klassenweise durchgeimpft. So wurden viele hochansteckende, gefährliche Krankheiten sehr stark zurückgedrängt oder sind ganz verschwunden. Polio oder die Pocken zum Beispiel und auch Masern gab es praktisch nicht mehr.“ Chrissy Wittmann fordert: „Her mit der Impfpflicht! Die ist lange überfällig. Lieber einmal beim Pieksen ein bisschen leiden als durch eine Krankheit Schäden davontragen.“ Ingrid Suddendorf schreibt: „Leute, die ihre Kinder nicht gegen Masern impfen lassen, sind meines Erachtens selbstsüchtig. Sie denken nur an sich und ihre Kinder und nicht daran, was es für alte Leute, Babys oder Menschen bedeutet, die nicht geimpft werden können. Masern sind zu gefährlich, als dass man nur an sich denken kann.“ Katy Schlutow findet höchst bedenklich, wie sie sagt, dass „ungeimpfte alte Menschen, Kinder und Immungeschwächte damit sehr gefährdet“ würden. „Ich bin Krebspatientin und für mich ist das Nicht-Impfen absolut fahrlässig.“ Birgit Rittner meint: „Eigentlich ist es doch normal, sich Impfen zu lassen. Wir können dankbar sein, dass die Medizin soweit ist.“

Maria Friesen hat Zweifel an dem „zentralen Argument der Befürworter einer Impfpflicht“, so notiert sie es. Angeblich seien nur dadurch die erreichbaren hohen Durchimpfungsraten und der erst damit zu erwartende, drastische Rückgang der betreffenden Erkrankung möglich. „Nur: Stimmt das überhaupt? Es zeigt sich, dass es in den letzten zehn Jahren große Masernausbrüche vor allem in den Ländern mit einer Impfpflicht gab. So etwa in Bulgarien zum Jahreswechsel 2009/2010.“

Biggi Fe meint: „Das muss jeder selbst entscheiden. Einem so was vorzuschreiben, verletzt in meinen Augen das Grundrecht. Allerdings müssen Eltern dann damit leben, dass Kitas sie nicht aufnehmen.“ Florentine Katrin Koenig betont: „Generell sollte man keinen zwingen, sich impfen zu lassen. Wer es nicht möchte, muss dann halt mit Einschränkungen rechnen.“ Tina Traum findet: „Es wäre angebrachter, sich in MV um andere Dinge zu kümmern, wenn das Impfen schon so gut läuft. Der Hebammenmangel wäre eine wichtige Sache, der man sich widmen müsste.

Juliane Lange

Im Rahmen des Bundesweiten Wettbewerbs „Klar bleiben“ verzichteten Schüler einer zehnten Klasse aus Ribnitz-Damgarten vier Wochen auf Alkohol. OZ-Leser Steffen Krumm schlägt Alternativen zur Alkoholprävention vor.

26.03.2019

In Rostock soll spätestens 2023 Klärschlamm aus Mecklenburg-Vorpommern verbrannt werden. OZ-Leser Hans-Ulrich Kalweit verwundert die Zustimmung der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen. Für ihn hat der Klimaschutz Priorität.

25.03.2019

Wie eine aktuelle Studie zeigt, kommen durch Rotorblätter von Windkraftanlagen nicht nur Vögel und Fledermäuse, sondern auch Millionen Insekten ums Leben.

25.03.2019