Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lesermeinung Auf sie ist Verlass
Mehr Meinung Lesermeinung Auf sie ist Verlass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 26.07.2019
Kommentar von Bernhard Schmidtbauer zum DGzRS Quelle: Frank Söllner / DGzRS
Rostock

Sie setzen ihr eigenes Leben aufs Spiel, um das Leben anderer Menschen zu retten. Dazu sind die Frauen und Männer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr bereit. Nicht an jedem Tag passiert ein Unglück auf See. Aber: Die Retter müssen so fit sein, dass sie täglich ausrücken könnten.

Mehr lesen: Ex-Bundespräsident Joachim Gauck mit Boot vor Wustrow gekentert

Ob Segler, Schwimmer, Angler, Matrosen – wer auf der Ostsee verunglückt oder verletzt wird, hat nur noch eines im Sinn: Rettet mich! Die DGzRSler sind dem Gedanken, Leben zu retten, verpflichtet. Egal, ob die Verunglückten aus selbst verschuldetem Leichtsinn in Lebensgefahr geraten oder wegen Wetterkapriolen. Das tragische Bootsunglück am Donnerstag vor Rügen beweist, wie wichtig tatkräftige Retter sind.

Schiffbruch auf Rügen vor Alt Reddevitz: Diese Urlauber wurden zu Helden

Für ihren selbstlosen Einsatz gebührt ihnen großer Dank. Am Tag der Seenotretter ist dazu Gelegenheit. Dann können Interessierte die mutigen Frauen und Männer mit Fragen löchern – und sie mit einer Spende unterstützen.

Tag der Seenotretter: Die Lebensretter der „Arkona“: „Wir helfen jedem auf See!“

Bernhard Schmidtbauer

Bildung ist in Deutschland Ländersache. Das macht die Einigung auf Standards schwierig. Den jüngsten Beweis dafür liefert die neu entflammte Debatte um ein Zentralabitur. Manuela Schwesig sprach sich am Donnerstag für bundesweite Standards aus.

25.07.2019

Klimarettung: OZ-Leser diskutieren über das von der Bundesregierung geplante „Bäume-Programm“

19.07.2019

Wohnen an der Ostsee: Der Nordosten steht bei Westdeutschen und Berlinern hoch im Kurs. Vor allem das Naturell der Menschen und den Charme der Natur schätzen die Zugezogenen.

18.07.2019