Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lesermeinung Neuer Telekom-Sendemast in Lohme im Wohngebiet
Mehr Meinung Lesermeinung Neuer Telekom-Sendemast in Lohme im Wohngebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 13.01.2016
Anzeige
Lohme

Lohme, Freitag 24. April 2015, Ostsee Zeitung:

"Nach Angaben von Konzern-Sprecherin Stefanie Halle plant das Unternehmen den Neubau eines 50 Meter hohen Schleuderbetonmasten auf dem Teufelsberg in Lohme. Der Bauantrag dafür ist bereits gestellt, sofern er genehmigt wurde, soll mit dem Bau begonnen werden." Nur zur Erinnerung: still und leise, im Zuge dieses Megaprojektes wird auch dieser neue Mobilfunksendemast gebaut.

Während sich in ganz Deutschland die Politiker GEMEINSAM mit den Bürgern GEGEN diese Funkmasten in Wohngebieten wehren - es gibt noch keine wissenschaftlichen Daten über langfristige gesundheitliche Auswirkungen einer dauernden Strahlenbelastung, was besonders für Familien mit Kindern ein Thema ist - so hat unser Bürgermeister und Gemeinderat im Zuge der "Medical Wellness" bereits zugestimmt.

Nicht nur das, es wurde der Standort auch von bisher am äußeren Rand des Telekom Gebietes an den inneren Rand in unmittelbare Nähe der bereits bestehenden Wohnbebauung gelegt und somit auch neben die für junge Familien geplanten neuen Eigenheim-Bauplätze! Klar, stünde der Betonklotz in der Nähe der großartigen "Golfvillen", könnte sich vielleicht der eine oder andere Interessent an den Kopf greifen und von einem Erwerb absehen. Was die Besucher des „Medical Wellness“-Hotels davon halten, dass dieses neben einem Sendemast steht, bleibt abzuwarten - man kann ihn ja aus den Werbeprospekten wegretouchieren, aber aus der Realität dann nicht.

Vielleicht ist ja der sinnlose Ausdruck "Medical Wellness" auch so zu verstehen, dass sie auf Grund der Migräneanfälle durch die Strahlenbelastung dann im Hotel gleich eine Schläfenmassage erhalten können. Nein zu diesem ganzen Irrsinn!



Susanne Monz