Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lesermeinung Schnelles Reagieren - wo es möglich ist... aber ohne Bürokratie
Mehr Meinung Lesermeinung Schnelles Reagieren - wo es möglich ist... aber ohne Bürokratie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 22.11.2017
Anzeige
Sanitz

Der Lärm, die Umweltbelastung, die vorhandene Unfallgefahr, die rücksichtslosen "Rennen" durch die Dörfer Langsdorf, Breesen und Lindholz sind unstrittig!

Unstrittig ist es natürlich auch, dass das ganze Desaster der kaputten A 20 nahe Tribsees nicht im Zeitraffer zu beseitigen ist. Zweifellos ganz schwierig und komplex für die Verantwortlichen!!!

Es gibt aber auch relativ einfache Dinge in diesem Prozess!!

Das Einrichten von 30er Zonen wird aber zunächst, vielleicht in langen Beratungen, laut Herrn Normann vom Straßenbauamt geprüft- nicht ganz einfach zugesagt...

Da setzt Kreissprecher Manzke noch eins drauf und weist daraufhin, dass Mitte Januar 2018 ein fester Blitzer aufgestellt wird!!

Das hilft den Betroffenen aktuell ja mächtig!!

Müssen sich die Betroffenen auch hier mit der "klassischen" deutschen Bürokratie abfinden? Oder fehlt etwa das Geld?

Peter Hölper