Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lesermeinung Unisex-Klos und Gender-Korrektheit
Mehr Meinung Lesermeinung Unisex-Klos und Gender-Korrektheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 23.02.2018
Anzeige
Neuenkirchen

Dass die Universität Greifswald nun auch geschlechtsneutrale Toiletten einrichten will, bringt nicht nur Probleme für die Symbole an den Türen mit sich, sondern auch den als politisch korrekt empfundenen Gender-Sprachgebrauch in Schwierigkeiten.

Keiner der Studierenden, die diese Toiletten benutzen wollen, um ihrem spezifischen Geschlechtsbewusstsein zu folgen, dürfte sich, folgt man seiner strengen Auslegung, als Studentin oder Student bezeichnen, da ersteres für Frauen, letzteres aber ausschließlich für Männer reserviert sein soll.

Anzeige

Deshalb sei ein weiteres Mal daran erinnert, dass die Bezeichnung „Student“ seit Jahrhunderten auch generell in der geschlechtsneutralen Bedeutung „jemand, der studiert“ verwendet werden kann („jemand“ ist übrigens auch geschlechtsneutral).

So bleibt jeder Studierende, der sich irgendwie zwischen den Geschlechtern fühlt, immer ein Student, und jede, die darauf Wert legt, als Frau gesehen und bezeichnet zu werden, kann ohne weiteres auf „Studentin“ bestehen.

Volker Fuchs

Mehr zum Thema

GroKo oder NoGroKo? Die SPD-Mitglieder gehen in diesen Tagen zum Briefkasten und schicken wichtige Post nach Berlin. Angela Merkel kann nur im Kanzleramt sitzen und hoffen. Beflügelnd für ein Ja zur Koalition könnte ausgerechnet der dramatische Zustand der SPD sein.

19.02.2018

Islamhass und Verschwörungs- theorien: Spitzenvertreter der AfD in MV zeigen demonstrativ den Schulterschluss mit der völkischen Pegida-Bewegung in Dresden. Wohin steuert die Partei? Wissenschaftler sehen sie längst im rechtsextremen Spektrum.

20.02.2018

Keine Panik vor der Prüfung! Studienberater Stefan Hatz gibt Tipps zum Lernen und verrät, wie man ohne Panik durchs Studium kommt.

23.02.2018
Lesermeinung Strandderby - Dank fehlt
23.02.2018
19.02.2018