Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lesermeinung Kurzsichtig und egoistisch
Mehr Meinung Lesermeinung Kurzsichtig und egoistisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 29.11.2014
Rostock

In Rostock fand unlängst eine Demo gegen Fahrpreiserhöhungen bei der Straßenbahn statt. Weitere sind geplant. Das Semesterticket soll sich um 8 Euro erhöhen. In dieser Erhöhung eingeschlossen sind erhöhte Personalkosten, Instandsetzungskosten, Stromkosten.

Gegen höhere Stromkosten, die vor allem durch die Befreiung stromintensiver Industrien von der Erneuerbare-Energien-Abgabe zustande kommen, sollte viel lauter protestiert werden. Aber wie kann man gegen Lohnerhöhungen protestieren? Die Fahrkostenerhöhung fällt für Studenten mit 16 Euro pro Jahr sehr moderat aus.

Viel ärgerlicher sind andere Kosten und deren angekündigte Erhöhung, zum Beispiel bei der „blauen Tonne“. Mit Altpapier ist richtig Geld zu verdienen. Als deshalb vor einigen Jahren private Entsorger kostenlose blaue Tonnen aufstellten, gingen die betroffenen Kommunen juristisch dagegen vor und gewannen. Seitdem kostet die blaue Tonne richtig Geld - auch für Studenten. In Rostock werden für die kleinste Tonne (80l) bei wöchentlicher Leerung 143,52 Euro pro Jahr berechnet. Hinzu kommt eine „Abfallverwertungsgebühr“ von 26,28 Euro pro Jahr und Person. Im nächsten Jahr wird es noch teurer. Obwohl auch beim kostenlosen Einsammeln noch gutes Geld zu verdienen ist. Können selbst Studenten nicht (mehr) rechnen?

Zudem: So lange die Protestierer die Begleichung der Mehrkosten durch den städtischen Haushalt fordern, fordern sie Kürzungen bei den finanziell ohnehin viel zu schlecht ausgestatteten „freiwilligen Leistungen“. Das ist sehr egoistisch!



Günter Hering