Menü
Anmelden
Nachrichten Causa Maaßen: Die Chronologie der Ereignisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:59 17.09.2018

Causa Maaßen: Die Chronologie der Ereignisse

Am Folgetag wird gegen einen 22-jährigen Iraker und einen 23-jährigen Syrer Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Daraufhin kommen Tausende Menschen vor dem Karl-Marx-Denkmal in Chemnitz zu einer Kundgebung der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz zusammen. Einige Teilnehmer zeigen den Hitlergruß. Im Zuge der Ausschreitungen wird ein jüdisches Restaurant angegriffen.

Quelle: Sean Gallup/Getty Images

Am 28. August, also zwei Tage nach der Bluttat, äußert sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Sie pflichtet ihrem Sprecher Steffen Seibert, der sich bereits Tags zuvor äußerte und von „Hetzjagden“ sprach, bei. Die Kanzlerin bekräftigt, dass in einem Rechtsstaat kein Platz für „Hetzjagden“ auf Ausländer sei. Mit ihrer Wortwahl löst sie eine emotionale Debatte aus.

Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

30. August: Während eines Bürgergesprächs mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und der Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) folgen rund 900 Menschen einem Protestaufruf von Pro Chemnitz. Bei dem Gespräch im Stadion des Chemnitzer FC herrscht angespannte Stimmung, Viele Teilnehmer kritisieren Politiker und Medien in scharfen Worten.

Quelle: Wolfgang Schmidt/imago/epd
Anzeige