Menü
Anmelden
Nachrichten Literatur-Nobelpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 04.10.2017

Literatur-Nobelpreis

Der Peruaner Mario Vargas Llosa erhielt 2010 die Auszeichnung „für seine Kartographie der Machtstrukturen und scharfkantigen Bilder individuellen Widerstands, des Aufruhrs und der Niederlage“. Der 81-Jährige engagierte sich in den 1980er Jahren in der Politik seines Heimatlandes. Seit 1993 besitzt er allerdings auch die spanische Staatsbürgerschaft.

Quelle: dpa

Tomas Tranströmer ist einer von bislang acht Schweden, welche den Literatur-Nobelpreis ihr Eigen nennen durften. Als gebürtiger Stockholmer wurde der Lyriker Tranströmer 2011 in seiner Heimatstadt geehrt, „weil er uns in komprimierten, erhellenden Bildern neue Wege zum Wirklichen weist“. 2015 starb Tranströmer im Alter von 83 Jahren in Stockholm.

Quelle: picture alliance / dpapicture alliance / dpa

Für Wirbel sorgte die Anerkennung für Mo Yan im Jahre 2012. Als erstem chinesischen Preisträger schlugen dem heute 62-Jährigen viele kritische Töne entgegen. Der Dissident Liao Yiwu bezeichnete seinen Landsmann als „Staatsdichter“. Das Preis-Komitee würdigte seinen „halluzinatorischem Realismus“, mit dem er Märchen, Geschichte und Gegenwart vereine.

Quelle: picture alliance / dpapicture alliance / dpa