Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Abi in Platt: Brodkorb will Niederdeutsch als Schulfach
Nachrichten Kultur Abi in Platt: Brodkorb will Niederdeutsch als Schulfach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:20 19.04.2016
Mathias Brodkorb (SPD), Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern.
Mathias Brodkorb (SPD), Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern. Quelle: Cornelius Kettler
Anzeige
Schwerin

Abitur in Platt: Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) will Niederdeutsch als neues Abiturfach an den Schulen von Mecklenburg-Vorpommern einführen. Im Juni sollen die ersten Schulen ausgewählt werden, an denen Plattdeutsch unterrichtet wird. Das Vorhaben ist ein Schwerpunkt des 6,5 Millionen Euro schweren Landesprogramms „Meine Heimat – Mein modernes Mecklenburg-Vorpommern“. Damit will die Landesregierung erreichen, dass die Menschen in MV ein modernes Heimatgefühl entwickeln.

Bei Plattdeutsch-Autoren und in Heimat-Vereinen stößt Brodkorbs Idee auf großes Interesse. Dagegen lehnt die Linke im Schweriner Landtag ein neues Schulfach Plattdeutsch ab. „Zuallererst müssen die Kinder und Jugendlichen Deutsch lernen – das ist Pflicht“, sagt die bildungspolitische Sprecherin Simone Oldenburg.

Laut Bildungsministerium soll das neue Unterrichtsfach als freiwilliges Angebot im Schuljahr 2017/18 eingeführt werden. „Niederdeutsch anstelle einer zweiten Fremdsprache an weiterführenden Schulen ab Klasse 7“, heißt es dazu im Landesheimatprogramm. Ebenso: „Einrichtung von vier Gymnasien, an denen Niederdeutsch bis zum Abitur als Fremdsprache erlernt und abgeschlossen werden kann.“ Jede der Schulen bekommt eine zusätzliche Lehrerstelle fürs Plattdeutsche. „Jede Schule entscheidet selbst, ob sie Niederdeutsch anstelle einer zweiten Fremdsprache anbieten will“, betont Brodkorb.

Von Schmidtbauer., Bernhard