Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Dany Boon: Vom „Super-Hypochonder“ zum Rebellenführer
Nachrichten Kultur Dany Boon: Vom „Super-Hypochonder“ zum Rebellenführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 29.04.2014
Der Hypochonder (Dany Boon) und die Schöne (Alice Pol). Foto: Prokino
Der Hypochonder (Dany Boon) und die Schöne (Alice Pol). Foto: Prokino
Anzeige
Berlin

In „Willkommen bei den Sch'tis“ ließen Dany Boon und Kad Merad ihre Zuschauer Tränen lachen. Nun ist das komödiantische Erfolgsduo zurück mit „Super-Hypochonder“.

Boon spielt Romain, der sich panisch vor Viren, Bakterien und anderen Keimen fürchtet. Mit seinen eingebildeten Krankheiten und falschen Herzinfarkten macht er seinem Arzt Dimitri (Merad) das Leben zur Hölle. Als Dimitris Schwester Anna den poetisch veranlagten Romain mit einem geflohenen Revolutionär aus dem fiktiven Tscherkistan verwechselt, ist das Chaos perfekt. Denn aus Liebe deckt Romain die Täuschung nicht auf und gibt fortan den männlich harten Rebellenführer. Dass er dabei tatsächlich in Todesgefahr gerät, wird ihm erst bewusst, als es viel zu spät ist.

Super-Hypochonder, Frankreich 2013, 107 Min., FSK ab 6, von Dany Boon, mit Dany Boon, Kad Merad, Alice Pol.


Super-Hypochonder



dpa