Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Darß-Festspiele doch noch gerettet
Nachrichten Kultur Darß-Festspiele doch noch gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 21.02.2014
Schon in der letzten Saison wurde im Rahmen der Darß-Festspiele die Geschichte der „Heiden von Kummerow“ in Born aufgeführt. Quelle: André Wornowski (archiv)
Anzeige
Born

Haarscharf am Aus sind die Darß-Festspiele vorbeigeschrammt. Die Landesregierung hatte den Theatermachern die jährliche Finanzspritze versagt. Für den Vereinsvorsitzenden und Intendanten Holger Schulze hätte das das wahrscheinliche Aus für die beliebten Festspiele bedeutet. Er startete kurzerhand eine Online-Petition für die Fortsetzung der Förderung.

Binnen kurzer Zeit fanden sich hunderte Unterstützer der Forderung. Auch die Kreisverwaltung Nordvorpommern-Rügen warb für die weitere Förderung durch das Land. Nicht zuletzt sprang die Kommune Born auf dem Darß für die Theatermacher in die Bresche.

Anzeige

In seinem Schreiben ans Brodkorb-Ministerium verwies Bürgermeister Gerd Scharmberg (Bürger für Born) auf die Investitionen seitens der Kommune für den Festspielverein. So wurden Geld und Arbeitskraft mobilisiert, um hinter der einstigen Oberförsterei Darß eine Spielstätte für den Festspielverein zu schaffen.

Die Darß-Festspiele begeistern inzwischen in der elften Spielzeit. In diesem Jahr werden weitere Episoden aus der Saga „Die Heiden von Kummerow“ gezeigt. Dafür werden auch mitspielende Kinder gesucht.

Am Samstag, dem 1. März, findet von 10 bis 14.30 Uhr ein Kinder-Casting im Borner Hof statt.



Timo Richter