Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Es“ weiter auf Rekordkurs - Miese Note für „Mother!“
Nachrichten Kultur „Es“ weiter auf Rekordkurs - Miese Note für „Mother!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 18.09.2017
Jennifer Lawrence spielt in „Mother“ die weibliche Hauptrolle. Quelle: Evan Agostini/invision
Anzeige
New York

Die Neuverfilmung des Stephen-King-Romans „Es“ ist nicht aufzuhalten. Vor einer Woche hatte sie bereits den bislang erfolgreichsten Start eines Horrorfilms hingelegt.

An diesem Wochenende verdiente „Es“ nach vorläufigen Hochrechnungen vom Montag allein in den USA und Kanada weitere 60 Millionen Dollar (50 Millionen Euro) hinzu. Mit Einnahmen von nunmehr 220 Millionen Dollar allein in Nordamerika komme „Es“ schon Rang zwei der erfolgreichsten Gruselschocker der Geschichte zu, schrieb der „Hollywood Reporter“. Die Spitzenposition halte „Der Exorzist“ seit 1973.

Ein neuer Actionfilm folgt auf Platz zwei der nordamerikanischen Kinocharts. „American Assassin“ von Regisseur Michael Cuesta kam auf Ersteinnahmen von 14,8 Millionen Dollar. In dem Film spielt Dylan O'Brian einen CIA-Agenten, der mit einem älteren Kollegen (Michael Keaton) gegen Terroristen kämpft und alles daran setzt, einen neuen Weltkrieg zu verhindern. 

Der mit Spannung erwartete Psychothriller „Mother!“ von Darren Aronofsky mit Jennifer Lawrence und Javier Bardem erlitt zum Auftakt einen Dämpfer. Das Publikum erteilte „Mother!“ die schlechteste Note, ein „F“. So etwas komme äußerst selten vor, schrieb der „Hollywood Reporter“. Außerdem spielte Aronofskys „gehobener“ Thriller gerade mal 7,5 Millionen Dollar ein - das bisher mieseste Startergebnis für die Oscar- und Golden-Globe-Gewinnerin Lawrence. „Mother!“ ist die mysteriöse Geschichte eines Dichters und seiner Frau, deren zurückgezogene Existenz bei der Ankunft unbekannter Besucher aus den Fugen gerät. Der Film ist über weite Strecken stumm gedreht.

Die Komödie „Home Again“ mit Reese Witherspoon rutschte mit drastisch reduzierten Einnahmen von 5,3 Millionen Dollar auf den vierten Rang. Die Actionkomödie „Killer's Bodyguard“, die es dreimal hintereinander auf dem ersten Platz geschafft hatte, musste sich in ihrer fünften Woche mit Platz fünf begnügen.

dpa

Mehr zum Thema

Die Schauspielerin hat sich in einen Kollegen verliebt - demnächst sollen die Hochzeitsglocken läuten. Die Vorbereitung macht beiden viel Spaß, sagt die 35-Jährige - auch wenn sie nie gedacht hätte, dass sie dafür eine virtuelle Pinnwand braucht.

13.09.2017

Um bei den Dreharbeiten zu dem Horror-Thriller „mother!“ wieder in die Balance zu kommen, hat die Oscar-Preisträgerin zu einem ganz ungewöhnlichen Mittel gegriffen.

15.09.2017

Er galt als einer der vielseitigsten Nebendarsteller in Hollywood und hatte ein markantes Gesicht: Harry Dean Stanton. Seine bekannteste Rolle hatte der Charakterdarsteller in Wim Wenders' „Paris, Texas“.

17.09.2017

Wie geht es weiter bei den Wormser Nibelungen-Festspielen? Mit Qualität, versichert Intendant Hofmann. Der Filmproduzent will einen neuen, radikalen Ansatz.

18.09.2017

Am Sonntag wurde für die ZDF-Serie Soko Wismar auch bei der OSTSEE-ZEITUNG gedreht. Die Mecklenburger Straße war während der Dreharbeiten gesperrt.

18.09.2017

Die Art Stralsund ist eröffnet. Werke der zeitgenössischen Kunst sind bis 7. Oktober im Meeresmuseum und in der Stadtbibliothek zu sehen.

18.09.2017