Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fernsehen Amal Clooney schließt sich Initiative für Medienfreiheit an
Nachrichten Kultur Fernsehen Amal Clooney schließt sich Initiative für Medienfreiheit an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 05.04.2019
Für Medienfreiheit: Amal Clooney bei einer Sitzung des UN-Menschenrechtsrats. Foto: Bebeto Matthews/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Quelle: Bebeto Mathews / AP / dpa
Anzeige
Dinard

Die Menschenrechtsanwältin Amal Clooney (41) hat sich einer Initiative des britischen Außenministers Jeremy Hunt für Medienfreiheit angeschlossen. Die Ehefrau von Hollywood-Star George Clooney erinnerte am Freitag am Rande des G7-Außenministertreffens im westfranzösischen Dinard an den vor einem halben Jahr ermordeten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi.

In Saudi-Arabien läuft der Kashoggi-Prozess gegen sieben Angeklagte

Über viele solcher Verbrechen werde gar nicht berichtet, sagte Amal Clooney bei einer Veranstaltung mit Hunt. „Diejenigen, die einen Stift in der Hand halten, sollten keinen Strick um ihren Hals spüren“, so die Anwältin.

Saudi-Arabien hatte eingeräumt, dass der Regimekritiker Khashoggi im Oktober 2018 von einem Spezialkommando aus Riad getötet wurde. Es läuft ein Prozess gegen elf Angeklagte.

Von RND/dpa

In den USA war die umstrittene HBO-Doku „Leaving Neverland“ bereits Anfang März zu sehen – am Sonnabend ist der Film auf ProSieben zu sehen. Die Öffentlichkeit reagiert gespalten.

05.04.2019

Am Samstag läuft die Dokumentation „Leaving Neverland“ über Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson auch im deutschen Fernsehen. Doch bei Fans des „King of Pop“ regt sich Protest.

05.04.2019

Der TV-Star der 90er-Jahre geht auf Tour: David Hasselhoff spricht im Interview über Mauern, seine deutschen Verwandten und Waffengesetze.

05.04.2019