Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fernsehen #MeToo-Vorwürfe: Henke zieht Klage zurück
Nachrichten Kultur Fernsehen #MeToo-Vorwürfe: Henke zieht Klage zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 22.02.2019
Kein Prozess: Gebhard Henke klagt nicht gegen Charlotte Roche und den „Spiegel“. Quelle: dpa/Oliver Berg
Anzeige
Köln

Er zieht die Klage zurück: Der einstige WDR-Fernsehspielchef Gebhard Henke geht wegen der gegen ihn erhobenen Vorwürfe der Belästigung nicht mehr gerichtlich gegen die Autorin und Moderatorin Charlotte Roche und das Magazin „Der Spiegel“ vor.

Die Entscheidung kam kurz vor der Verhandlung, so berichtete am Freitag (22. Februar) der Mediendienst „Meedia“ und gibt als möglichen Grund für den Verzicht Berichte von „SpiegelOnline“ und ZeitOnline an, wonach weitere Vorwürfe gegen Henke vorlägen. Auch den WDR hatte Henke im Sommer verklagt, nachdem Frauen Vorwürfe erhoben hatten und der Sender ihn fristlos entlassen hatte.

Von RND/ag