Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Hansestadt will Filmemacher an den Sund holen
Nachrichten Kultur Hansestadt will Filmemacher an den Sund holen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 24.07.2015
Katharina Wackernagel (Kommissarin Nina Petersen) – hier mit Wanja Mues (als Max Morolf) – ermitteln am Sund für den ZDF-Stralsund-Krimi. Im November sollen die Dreharbeiten für Teil acht beginnen. Quelle: Zdf/gordon Photographie
Anzeige
Stralsund

Schauspiel-Stars wie Heiner Lauterbach, Kai Wiesinger, Matthias Schweighöfer, Wotan Wilke Möhring, Anna Loos oder Katharina Wackernagel eint eins: Sie haben alle schon mal in Stralsund gedreht. Die Hansestadt ist seit über 80 Jahren immer mal wieder Filmkulisse. Was 1932 mit dem Spielfilm „Die elf Schillschen Offiziere“ begann, wurde mit über 30 Produktionen fortgesetzt. Bei den ZDF-Stralsund-Krimis, die immer mehr Quote machen, sind wir inzwischen bereits bei Teil acht angelangt – die Dreharbeiten sollen im November beginnen, wie die Produktionsfirma Network Movie angekündigt hat.

Was Stralsund als Filmstadt ausmacht, ist jetzt in einer neuen Publikation unter dem Titel „Film-Location-Guide“ nachzulesen. Herausgeber sind die Hansestadt und das Ozeaneum. „Wir wollen Stralsund als Drehort in der Filmbranche bekannter machen“, sagt Peter Koslik, Pressesprecher der Stadtverwaltung. Und deshalb werden in den nächsten Tagen 100 der 20-seitigen reich bebilderten Hefte im A4-Format zu namhaften Produktionsfirmen auf die Reise gehen.

Anzeige

Punkten will Stralsund mit kurzen Wegen ebenso wie mit den Backsteingebäuden aus dem Mittelalter oder der „ufoähnlichen Architektur“ unserer Zeit. Ganz unter dem Motto „Moderne trifft Erbe“. Denn „sowohl die optimale Lage zwischen den Metropolen Berlin und Hamburg, als auch der gemäßigtere Herzschlag und die reizvollen Gegensätze machen Stralsund attraktiv für die Film- und Fernsehbranche“, heißt es dazu in der Einführung.



Walther, Marlies