Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Hartmut Dorgerloh wird Intendant des Humboldt-Forums
Nachrichten Kultur Hartmut Dorgerloh wird Intendant des Humboldt-Forums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 21.03.2018
Hartmut Dorgerloh soll neuer Intendant des Humboldt-Forums werden.
Hartmut Dorgerloh soll neuer Intendant des Humboldt-Forums werden. Quelle: Bernd Settnik
Anzeige
Berlin

Die geplante Berufung des Brandenburger Schlösserchefs Hartmut Dorgerloh (55) zum Intendanten des Berliner Humboldt Forums ist auf ein positives Echo gestoßen.

Der britische Museumsmanager Neil MacGregor sagte am Mittwoch, zusammen mit seinen beiden Kollegen in der Gründungsintendanz unterstütze er den Personalvorschlag von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) „mit großer Begeisterung“. Der Deutsche Kulturrat, Dachorganisation von mehr als 250 Bundeskulturverbänden, sprach von einer „Supersache“.

Grütters bestätigte am Mittwoch in einer Erklärung, dass sie den langjährigen Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg als Intendanten des Humboldt Forums vorschlagen wolle. Die Zustimmung des Stiftungsrats im April gilt als sicher. Das Museumszentrum im rekonstruierten Berliner Schloss soll von 2019 an das kulturelle Aushängeschild Deutschlands in der Welt werden.

Dorgerloh stand nach Angaben seines Sprechers vor der Wahl nicht für ein Interview zur Verfügung. In der Erklärung von Grütters teilte er mit: „Nach reiflicher Überlegung habe ich mich bereit erklärt, für diese Aufgabe zur Verfügung zu stehen.“ Dass er für die Leitung dieses anspruchsvollen Kulturprojekts vorgeschlagen worden sei, führe er auf die erfolgreiche Arbeit der Schlösserstiftung zurück.

Der promovierte Kunsthistoriker, 1962 in Berlin geboren, ist seit 2002 als Chef der Schlösserstiftung in Potsdam für die einstigen Liegenschaften der Hohenzollern in Berlin und Brandenburg zuständig, darunter Schloss Sanssouci und Schloss Charlottenburg.

Auf diesem Posten habe er gezeigt, „wie man ein sehr heterogenes kulturelles Gebilde in der Öffentlichkeit positionieren und zum Strahlen bringen kann“, erklärte Grütters. Sie hatte ihren Vorschlag zuvor in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ erläutert.

Im Humboldt Forum wird Dorgerloh ab 2019 das Gesamtprogramm verantworten und Richtlinienkompetenz haben. Die drei Nutzer - Preußenstiftung, Humboldt-Universität und Land Berlin - sind mit eigenen Stimmrechten in einer Leitungskonferenz vertreten.

Um die Kompetenzen hatte es zuvor ein heftiges Gerangel gegeben. Zudem war Grütters ursprünglich auf der Suche nach einem internationalen Museumsmanager. Der von ihr berufene Gründungsintendant Neil MacGregor hatte die Aufgabe nicht über 2019 hinaus übernehmen wollen.

In ersten Reaktionen wurden vor allem Dorgerlohs Erfahrung und seine Offenheit zum Gespräch hervorgehoben. Der Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Linke) erklärte, er traue dem Stiftungschef zu, die kooperative Struktur im künftigen Humboldt Forum sehr gut zu führen.

Kulturrats-Geschäftsführer Olaf Zimmermann sagte der dpa: „Was Dorgerloh wirklich kann und was bisher gefehlt hat: Er ist ein Kommunikator. Er hat kein heruntergelassenes Visier. Mit ihm kann man debattieren, diskutieren, aber auch mal streiten.“

dpa

Mehr zum Thema

Der Street-Art-Künstler zeigt Solidarität mit der in der Türkei inhaftierten Zehra Doğan. Die türkisch-kurdische Künstlerin war wegen eines Bildes zu fast drei Jahren verurteilt worden.

17.03.2018

Wer dieser Tage durch Passau geht, kommt nicht an Waldi vorbei: überall Dackelpizza, Dackelbrezn, Dackelsuppe. Die Stadt bekommt Deutschlands erstes Dackelmuseum und viele dackeln mit - ein großes Vergnügen. Jedoch nicht für alle: Die Gegner begehren auf.

18.03.2018
Kultur Ausstellung in Santander - Die wundersamen Wesen des Joan Miró

An der Biskaya sind fast 100 „lebendige Monster“ gelandet: So betitelte Joan Miró einmal selbst seine fantasievollen Skulpturen. Bekannt sind die naiv-farbenprächtigen Bilder des Spaniers - weniger seine bildhauerischen Werke. Die sind jetzt in Santander zu sehen.

20.03.2018