Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Hildegard Kempowski ist tot
Nachrichten Kultur Hildegard Kempowski ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 14.08.2019
Hildegard Kempowski, die Witwe des Schriftstellers. Quelle: OZBILD
Anzeige
Nartum/Rostock

Hildegard Kempowski, die Witwe des bekannten Schriftstellers Walter Kempowski (1929-2007), ist am 12. August im Alter von 84 Jahren verstorben. Das teilte der Rostocker Kempowski-Verein am Mittwoch mit. „Hildegard Kempowski hat die Arbeit des Vereins jahrelang unterstützt und begleitet“, so Katrin Möller-Funck, Leiterin des Archivs, das unter anderem Werkausgaben und Notizen des Rostocker Ehrenbürgers beherbergt und jährlich etwa 300 Besucher anzieht. Kempowski selbst hatte das Archiv im ersten Jahrzehnt seines Bestehens noch stark geprägt.

Ehrengast zum Archivgeburtstag

Als Ehrengast der 20-Jahr-Feier des Archivs am 4. November 2019 in der benachbarten Universitätskirche hatte Hildegard Kempowski gesagt: „Es ist großartig. Wir freuen uns, dass das mit dem Archiv so lange angehalten hat und wohl noch 20 Jahre und länger anhalten wird.“

Chronist deutscher Geschichte

Walter Kempowski gehört seit Jahrzehnten zu den meistgelesenen deutschen Gegenwartsautoren und gilt als einer der großen literarischen Chronisten deutscher Geschichte des 20. Jahrhunderts. Wichtigste Quelle seines Schaffens waren Tagebücher von Zeitgenossen.

Kempowski wurde 1929 in Rostock geboren. 1948 verurteilte ihn ein sowjetisches Militärtribunal wegen Spionage. Nach acht Jahren im Zuchthaus Bautzen verließ Kempowski die DDR.

Seit dieser Zeit dokumentierte der Autor sein Leben und das seiner Familie. Auch trug er individuelle Alltagszeugnisse unterschiedlichster Herkunft zusammen. 2007 starb der Schriftsteller in Rotenburg an der Wümme.

Ehrenbürger Rostocks

Der Rostocker war seit 1994 Ehrenbürger der Stadt. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Romane „Tadellöser & Wolff“ (1971), „Aus großer Zeit“ (1978) und „Herzlich Willkommen“ (1984) sowie die „Echolot“-Bücher über den Zweiten Weltkrieg.

Von OZ

Vorlesen ist für Kinder enorm wichtig, um gut lesen und schreiben zu lernen, sagen auch Wissenschaftler. Seit 15 Jahren gibt es deshalb Vorlesepaten in der Rostocker Stadtbibliothek – einer von ihnen ist Ralf-Peter Schriever. Sogar aus den USA gab es bereits Zuhörer.

14.08.2019

Rund 2000 Schüler lernen derzeit in MV Platt. Doch das Material ist teilweise so alt wie die Sprache. Der Rostocker Hinstorff Verlag will das ändern und hat drei Jahre an einem ganz besonderen Schulbuch gearbeitet.

14.08.2019

Märchen, Selbstfindungsdrama, Provinzwestern: Der Film „Axel, der Held“ (Kinostart: 15. August) ist vieles – aber am Ende dann doch nichts so richtig.

14.08.2019