Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Iron Man 3“: Ohne Superhelden-Anzug gegen das Böse
Nachrichten Kultur „Iron Man 3“: Ohne Superhelden-Anzug gegen das Böse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 06.05.2013
In «Iron Man 3» treibt der Mandarin (Ben Kingsley) sein Unwesen. Der Superheld muss es mit ihm aufnehmen. Foto: Concorde/Marvel & Subs.
In «Iron Man 3» treibt der Mandarin (Ben Kingsley) sein Unwesen. Der Superheld muss es mit ihm aufnehmen. Foto: Concorde/Marvel & Subs.
Anzeige
München

Für den Iron Man gilt es, den Mandarin zu bekämpfen, der in Terroristen-Manier Angst und Schrecken verbreitet, unterstützt von Menschen mit übernatürlichen Kräften. Selbst Iron Mans Technik scheint machtlos gegen diese menschlichen Bomben, die kurz nach der Explosion wieder auferstehen. So muss Stark immer wieder seine schützende Anzughülle verlassen.

„Iron Man 3“ ist ein furioses Superhelden-Spektakel in 3D mit großartigen Bildern, Spannung und raffinierten Technik-Spielereien. Auch der Humor des ersten „Iron Man“-Films ist zurück. Robert Downey Jr. brilliert als eigenwilliger Superheld mit der Gabe zur Selbstironie. Don Cheadle ist sein treuer Freund. Und Gwyneth Paltrow alias Pepper Potts darf sich als Iron Woman fühlen - wenn auch nur für kurze Zeit.

(Iron Man 3, USA 2012, 131 Min., FSK ab 12, von Shane Black, mit Robert Downey Jr., Don Cheadle, Gwyneth Paltrow, Sir Ben Kingsley)

Iron Man 3

dpa