Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Jugendbuch: Lebensgefahr in der virtuellen Welt
Nachrichten Kultur

Jugendbuch: Lebensgefahr in der virtuellen Welt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 07.02.2020
„White Maze – Du bist längst mittendrin“ von June Perry Quelle: Arena Verlag
Anzeige
Rostock

Worum es geht: Sofia Tallert ist eine erfolgreiche Game-Entwicklerin. Ihr Computerspiel „White Maze“, das dank neuartiger Lucent-Linsen mit allen fünf Sinnen (sehen, hören, tasten, riechen, schmecken) gespielt werden kann, steht kurz vor der Veröffentlichung. Doch dann wird sie tot aufgefunden. Die Ärzte gehen von einem Herzinfarkt aus.

Doch Sofia Tallerts verwöhnte und verhätschelte Tochter Vivien ist nicht davon überzeugt, sondern vermutet einen Mord. Mit dem schulbekannten Hacker Tom macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder. Bald steckt Vivien in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie selbst tief in die virtuelle Welt eintauchen muss. Doch dort kann der Mörder alles nach seinen Regeln gestalten. Vivien muss abwägen, ob sie ihren Gefühlen und Sinnen vertrauen kann, wenn alles nicht real ist.

Schön geschrieben, aber Schwächen bei den Charakteren

Das Buch von June Perry spielt in der Zukunft. Durch wechselnde Perspektiven lernt der Leser die Geschehnisse aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennen. Leider werden die Charaktere nicht so gut beschrieben, dass man ein genaues Bild bekommt. Aber schön geschrieben ist das Buch. Besonders wenn Vivien in der erweiterten Realität verschwindet. Die hübsche äußere Gestaltung des Buches ist erwähnenswert: Ein spezieller Schutzumschlag hebt einzelne Teile des Covers hervor. „White Maze“ ist durchaus schon für Leser ab 10 Jahre geeignet.

June Perry, „White Maze – Du bist mittendrin“, 376 Seiten, Arena Verlag, 18 Euro

Von Liska Amberger

Mit geballter Starpower gegen Sexismus: Charlize Theron, Nicole Kidman und Margot Robbie spielen in „Bombshell“ Journalistinnen beim konservativen US-Sender Fox News, die ihren Boss zu Fall bringen.

08.02.2020

Nach zwei Jahren Funkstille wird Justin Timberlake wieder musikalisch aktiv – und zwar auf einer Single des US-Rappers Meek Mill. „Believe“ ist ein Antidrogensong, der motivieren soll, den eigenen Träumen zu folgen.

07.02.2020

Im Kulturausschuss der Hansestadt Rostock ist am Donnerstag über einen weiteren Anbau der Kunsthalle diskutiert worden. Der Uecker-Kasten soll unterirdisch gebaut werden und von außen aufgrund des ebenerdigen Daches nicht zu sehen sein. Dort soll eine Dauerausstellung vom Künstler Günther Uecker Platz finden.

06.02.2020