Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Kreidemuseum startet ins multimediale Zeitalter
Nachrichten Kultur Kreidemuseum startet ins multimediale Zeitalter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 21.05.2014
Annieli Jaeger und Tochter Alexandra schauen auf die Miniaturausgabe des Kreidebruch Gummanz. Das Modell zeigt wie dort um 1920 das weiße Gold Rügens abgebaut wurde.
Annieli Jaeger und Tochter Alexandra schauen auf die Miniaturausgabe des Kreidebruch Gummanz. Das Modell zeigt wie dort um 1920 das weiße Gold Rügens abgebaut wurde. Quelle: Udo Burwitz
Anzeige
Gummanz

Die Entstehung der auch als Rügens weißes Gold bezeichneten Kreide wird Besuchern in Gummanz jetzt multimedial gezeigt. Das Kreidemuseum der Insel, untergebracht in der Werkshalle eines ehemaligen Kreidewerkes in Gummanz, ist größer und moderner geworden.

An der musealen Einrichtung wurden seit Herbst des vergangenen Jahres ein 140 Quadratmeter großer Anbau errichtet und dabei auch die vorhandene Werkshalle teilweise umgebaut, die Ausstellung komplett neu gestaltet. Dabei bestimmen multimediale Exponate die Schau, die über die Entstehung und den Abbau der Kreide auf Rügen informiert.

Die Großinvestition konnten jetzt abgeschlossen werden. Das Vorhaben wurde mit knapp 475 000 Euro gefördert.



Udo Burwitz