Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Kulturhistorisches Museum zeigt Arbeit von Seeleuten
Nachrichten Kultur Kulturhistorisches Museum zeigt Arbeit von Seeleuten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 05.05.2015
Die Mitarbeiterin des Kulturhistorischen Museums Stralsund  Dorina Kasten, zeigt aus der Sonderausstellung „Eine Seefahrt, die ist lustig?“ eine mit einem Segelschiff verzierte Seekiste eines Seemanns aus dem 19. Jahrhundert.
Die Mitarbeiterin des Kulturhistorischen Museums Stralsund  Dorina Kasten, zeigt aus der Sonderausstellung „Eine Seefahrt, die ist lustig?“ eine mit einem Segelschiff verzierte Seekiste eines Seemanns aus dem 19. Jahrhundert. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Stralsund

„Eine Seefahrt, die ist lustig?“ - so heißt eine neue Sonderausstellung im Stralsunder Kulturhistorischen Museum, die am 8. Mai um 18 Uhr eröffnet wird.

Hauptthema ist die Darstellung des Lebens und der Arbeit einheimischer Seeleute, ausgehend von der Blütezeit der so genannten Dorfschifffahrt im südlichen Ostseeraum.

Zunächst transportierten einmastige Segler mit wenig Besatzung Lebensmittel und Heizmaterial in die nächsten Städte. Doch bereits im Verlaufe des 19. Jahrhunderts gab es einen erheblichen Aufschwung in diesem Seehandel.

Besichtigt werden können eine originale Darßer Stube einer Seefahrerfamilie, Kapitänsbilder, Modelle und Buddelschiffe sowie weitere Mitbringsel.

Ein wichtiges Möbelstück an Bord war zum Beispiel die Seekiste. Tagsüber diente sie als Bank bei den Mahlzeiten. Die Kiste enthielt wenige Wäschestücke und weitere persönliche Dinge des Seemanns, wie eine Taschenuhr, das Seefahrtsbuch und Briefe. Für die erste Fahrt legte die Mutter dem zukünftigen Schiffsjungen einen Knust Brot und die Bibel hinein.

Weitere Abschnitte der Ausstellung widmen sich den Themen Handwerk an Bord, Seemanstod oder Tätowierungen. Ergänzt wird die Schau durch moderne Marinemalerei.



Marlies Walther