Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Kunsthalle Kühlungsborn lädt zum 17. Jazz-Meeting ein
Nachrichten Kultur Kunsthalle Kühlungsborn lädt zum 17. Jazz-Meeting ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 18.07.2019
Spielen heute Abend in der Kunsthalle Kühlungsborn beim 17. Jazz-Meeting: Sängerin Constanze Friend und Gitarrist Thomas Fellow.
Spielen heute Abend in der Kunsthalle Kühlungsborn beim 17. Jazz-Meeting: Sängerin Constanze Friend und Gitarrist Thomas Fellow. Quelle: Veranstalter
Anzeige
Kühlungsborn

Inspiration, musikalisches Handwerk, Kreativität und Spiellust: All das können Besucher derzeit beim 17. Jazz-Meeting in Kühlungsborn erleben. Bis zum 27. Juli versammelt Organisator und Kunsthallenchef Franz Kröger in der Kunsthalle wieder Jazz-Größen aus dem In- und Ausland.

Jazzklub schon zu DDR-Zeiten

„Jazz ist für mich eine besondere und zeitgenössische Musik, wenn man so will die Fortführung von klassischer und moderner Musik“, sagt Kröger. Schon lange schlägt sein Herz für Jazzmusik, die er zwar nicht selbst spielt, dafür aber umso lieber organisiert. „Jazz spielte immer schon eine wichtige Rolle für mich. Schon zu DDR Zeiten hatte ich einen Jazzklub an der Hochschule in Wismar, wo ich eine Zeit lang gearbeitet habe“, sagt er. Seit 17 Jahren veranstaltet er das Jazz-Meeting in Kühlungsborn, holt namhafte Künstler ins Ostseebad, wie das Emil Brandqvist Trio, das am 20. Juli eine leichte Variante skandinavischer Jazzmusik zum Besten gibt. „Das ist zurzeit eine der angesagtesten europäischen Bands. Dass ich die nach Kühlungsborn holen konnte, ist wie ein Wunder“, sagt Kröger. Das liege sicherlich am attraktiven Ostsee-Ambiente, aber auch daran, dass sich das kleine, intime Festival mittlerweile einen guten Ruf in der Szene erspielt habe.

„Das Besondere an Kühlungsborn ist die unmittelbare Nähe zum Publikum“, sagt Kröger. Dazu komme der „unbändige Spaß am Live-Musizieren“ sodass das Publikum das Gefühl habe, „es sei mittendrin“. Für die „handgemachte Musik“ wie er sie liebevoll nennt, treffe sich seit Jahren eine eingeschworene Fangemeinde im Ostseebad: „Einige kommen extra aus Thüringen, Erfurt, Dresden und Berlin und machen dann gleich Urlaub hier“, hat Kröger erlebt.

Nähe zum Publikum

Inspirationen für sein Festival holt sich Kröger unter anderem auf Jazz-Veranstaltungen Berlin, Rostock, Greifswald oder Hamburg. Bei der Auswahl der Musiker achte er darauf, dass sie zueinander passten. „Sie sollten ein Klangbild haben, was miteinander korrespondiert“, sagt er.

Das kann klassischer New-Orleans-Jazz sein, aber auch exotischere Ausprägungen, wie zum Beispiel die Musik des „Pulsa Trios“, das mit Sitar, Piano und Drums einen neuartigen Klangraum aus indischen Elementen, Jazz und Weltmusik entstehen lässt. „Das ist eine unglaublich tolle, spannende Musik – impulsiv und trotzdem getragen“, schwärmt Kröger. Zu hören sein wird sie am 27. Juli in der Kunsthalle.

Zunächst erklingt aber am 26. Juli die Stimme von Sängerin Constanze Friend, die gemeinsam mit Gitarrist Thomas Fellow das Duo „Friend n Fellow“ bildet und eine Mischung aus Weltmusik, Jazz, Klassik und Blues zum Besten gibt. „Die beiden haben schon mit Ray Charles und Al Jarreau gespielt und sind inzwischen weltweit unterwegs, für ein deutsches Duo ist das schon etwas Besonderes“, so Kröger.

Konzertbeginnist jeweils um 20 Uhr in der Kunsthalle Kühlungsborn (Ostseeallee 48). Karten (20 Euro/für Kühlungsborner oder Kurkarteninhaber 18 Euro) gibt es in der Kunsthalle oder telefonisch unter 038293/ 7540.

Stefanie Büssing