Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Londoner Wahrzeichen Big Ben läutet vorübergehend wieder
Nachrichten Kultur Londoner Wahrzeichen Big Ben läutet vorübergehend wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 23.12.2017
Das Londoner Wahrzeichen Big Ben läutet wieder. Nach längerer Pause sind die Glocken seit Samstagvormittag regelmäßig bis zum 1. Januar zu hören.
Das Londoner Wahrzeichen Big Ben läutet wieder. Nach längerer Pause sind die Glocken seit Samstagvormittag regelmäßig bis zum 1. Januar zu hören. Quelle: Gareth Fuller/pa Wire
Anzeige
London

Das Londoner Wahrzeichen Big Ben läutet wieder. Nach längerer Pause sind die Glocken seit Samstagvormittag regelmäßig bis zum 1. Januar zu hören. Der 96 Meter hohe Uhrenturm des britischen Parlaments wird seit August vier Jahre lang aufwendig renoviert.

Das Geläut ist - bis auf wenige Ausnahmen zu besonderen Anlässen - bis zum Jahr 2021 ausgesetzt. Denn auch das Uhrwerk muss überholt werden. Außerdem würden die Bauarbeiter im Turm während der Glockenschläge ansonsten Hörschäden bekommen, hatten Experten erklärt. Sie verglichen die Lautstärke von 120 Dezibel mit Polizeisirenen. Wegen der Sanierung ist der Turm eingerüstet.

Mit Big Ben wurde ursprünglich die größte von insgesamt fünf Glocken bezeichnet, die nur zur vollen Stunde schlägt. Sie ist 13,7 Tonnen schwer. Im Volksmund ist der Name Big Ben aber auf den ganzen Uhrenturm übergegangen. Offiziell wurde er vor einigen Jahren zum „Elizabeth Tower“ getauft. Die Sanierung des etwa 160 Jahre alten Turms kostet 61 Millionen Pfund (rund 69 Millionen Euro).

Bereits im November war Big Ben ausnahmsweise zu hören. Damals wurde in einer Zeremonie der Toten des Ersten Weltkrieges gedacht.

Etwa 157 Jahre lang war Big Ben zuvor ohne große Unterbrechungen im Einsatz. Die Glocken schwiegen 2007 und von 1983 bis 1985 wegen Bauarbeiten. Benannt wurde Big Ben vermutlich nach dem britischen Baumeister und Politiker Sir Benjamin „Ben“ Hall (1802-1867).

dpa

Mehr zum Thema

Vor ein paar Monaten drohte Bangkoks Straßenküche noch das Aus. Jetzt hat sie ihren ersten Stern. Jay Fai, die prämierte Köchin, ist eine Institution. Am Herd steht sie mit Gummistiefeln, Lippenstift - und Skibrille.

18.12.2017

Usedoms Vize-Tourismusverbands-Chef Michael Raffelt im OZ-Interview

19.12.2017

Thai Food wird weltweit gern gegessen, hoch angesehen ist es nicht. Doch mit seinem ersten Bangkok-Restaurantführer macht der „Guide Michelin“ Thailands Hauptstadt zur Feinschmecker-Metropole. Die „Stadt der Engel“ ist nun auch die „Stadt der Sterne“.

19.12.2017
Kultur Ausblick auf das Kulturjahr 2019 - Das Klassikjahr 2018: Von Rossini bis Bernstein
23.12.2017
23.12.2017