Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Mehr Geld für das Stralsunder Theater: Bürgerschaft tappt im Dunkeln
Nachrichten Kultur Mehr Geld für das Stralsunder Theater: Bürgerschaft tappt im Dunkeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 28.02.2018
In Greifswald ist bereits in der vergangenen Woche für den Erhalt des Theaters Vorpommern demonstriert worden, ehe die Bürgerschaft dort im Anschluss über das Thema beraten hat. Eine ähnliche Kundgebung ist am Donnerstag auch in Stralsund geplant.
In Greifswald ist bereits in der vergangenen Woche für den Erhalt des Theaters Vorpommern demonstriert worden, ehe die Bürgerschaft dort im Anschluss über das Thema beraten hat. Eine ähnliche Kundgebung ist am Donnerstag auch in Stralsund geplant. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Stralsund

Angesetzt hat die Sondersitzung die Fraktion Bürger für Stralsund (BfS), die von Oberbürgermeister Badrow (CDU) Aufklärung darüber verlangt, warum im Doppelhaushalt eine Aufstockung des städtischen Theaterzuschusses um 500 000 Euro vorgesehen ist, ohne dass es einen Beschluss dazu gibt.

Mehrfach stand das Haus während der vergangenen Jahre kurz vor der Insolvenz. Eine langfristige politische Lösung inklusive eines tragfähigen Finanzierungskonzeptes fehlt bis heute.

Beides soll es nun geben. Wie die neue Lösung aussieht, dazu gibt es nur eine klare Aussage: Sollte die Fusion des Theaters Vorpommern mit der Theater und Orchester GmbH in Neubrandenburg und Neustrelitz beim Theatergipfel Ende März endgültig scheitern, müssten die zwei Bühnenbetriebe kooperieren, was für die Hansestädte Stralsund und Greifswald Mehrkosten in Höhe von 100 000 Euro pro Jahr bedeuten würde.

oz