Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Milo Rau plant „Sturm“ auf Reichstag
Nachrichten Kultur Milo Rau plant „Sturm“ auf Reichstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.11.2017
Berlin

Milo Rau gehört zu den bekanntesten, aber auch streitbarsten zeitgenössischen Theatermachern. Zuletzt sorgte der 40-jährige Schweizer mit seinem Stück „Five Easy Pieces“ für Aufsehen, in dem er Kinder die Verbrechen des Kindermörders Marc Dutroux nachspielen ließ. In Berlin plant er jetzt ein großes Politprojekt. Vom 3. bis 5.

November soll ein „Weltparlament“ eine Charta für das 21. Jahrhundert erarbeiten. Für den 7. November ruft er zu einem „Sturm auf den Reichstag“ auf.

In dem Weltparlament („General Assembly“), das vom heutigen Freitag bis zum Sonntag in der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz tagt, soll es laut Rau um große Zukunftsfragen der Gesellschaft gehen:

Was bedeutet politische Souveränität im Zeitalter der Globalisierung? Wie verhalten sich die Interessen der Weltbevölkerung zu den demokratischen Prinzipien der Nationalstaaten? Wessen Forderungen nach Unabhängigkeit, Würde und Glück können zu Anliegen der ganzen Menschheit werden?

OZ

Mehr zum Thema

Katalonien ist nicht die einzige Region in der Europäischen Union, die mehr Autonomie oder Unabhängigkeit vom Zentralstaat anstrebt.

04.11.2017

Die Bundesanwaltschaft ist sich sicher: Der 19-jährige Syrer Yamen A. wollte einen Terroranschlag mit möglichst vielen Toten verüben. Doch Spezialkräfte der Polizei nahmen den mutmaßlichen Islamisten in Schwerin fest. Laut Bundesinnenminister konnte so ein „schwerer Terroranschlag in Deutschland“ verhindert werden.

01.11.2017

Die Stärkung von Polizei und Justiz und damit die Korrektur der bisherigen Politik sieht der Konservative Kreis der CDU als wichtigste Hausaufgabe an.

01.11.2017

Die Buchhandlung Möwe hat schon 100 Lesungen organisiert / Neue Saison beginnt

03.11.2017

Die Ehrung wird morgen in Greifswald zum zweiten Mal vergeben

03.11.2017

Der 82-jährige Fotograf erhält für sein Lebenswerk den Kulturpreis MV. Seit 60 Jahren widmet er sich der Künstlerfotografie. Der Förderpreis geht an den Verein „polenmARkT“.

03.11.2017