Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Britische Komiker-Legende Ken Dodd gestorben
Nachrichten Kultur Musik Britische Komiker-Legende Ken Dodd gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 12.03.2018
Sir Ken Dodd bei der Verleihung der National Television Awards 2017. Quelle: Ian West
London

Der britische Star-Comedian und Sänger Ken Dodd ist im Alter von 90 Jahren in Liverpool gestorben. Dodd, dessen Markenzeichen seine wilde Haarfrisur und die hervorstehenden Zähne waren, stand noch Ende Dezember auf der Bühne.

Er füllte große Säle, hatte früher eigene TV-Shows und schaffte es mit seinen Liedern auch in die britischen Charts. Der Entertainer starb am Sonntag in seinem Geburtshaus in Liverpool, wie sein Sprecher am Montag mitteilte.

Dodd hatte erst zwei Tage vor seinem Tod seine Partnerin geheiratet, mit der er 40 Jahre lang zusammen war. Anfang des Jahres musste er sechs Wochen lang wegen einer Infektion im Krankenhaus behandelt werden. Sir Kenneth Arthur Dodd - so sein vollständiger Name - war im hohen Alter von Königin Elizabeth II. mit dem Ritterorden geehrt worden. In den 1960er Jahren schaffte er es ins Guinness-Buch der Rekorde: Er erzählte 1500 Witze in dreieinhalb Stunden.

dpa

Mehr zum Thema

Steht Gibson vor dem Schlussakkord? Die Finanznöte des Kult-Gitarrenbauers aus den USA bewegen Musikfans in aller Welt. Auch wenn die Krise vor allem hausgemacht sein soll: Im Digitalzeitalter hat es handgemachte E-Gitarrenmusik nicht mehr so leicht.

08.03.2018

Der tschechische Sänger wurde mit einer Sternenplakette in Prag ausgezeichnet, die er höchstselbst enthüllte. Nach einer schweren Grippe vor kurzem scheint er wieder wohlauf zu sein.

08.03.2018

Die Namen der Dirigenten und Solisten sind wie ein „Who is Who“ der Musikgeschichte. In Leipzig gaben und geben sich die Großen der Zunft beim Gewandhausorchester die Klinke in die Hand.

09.03.2018

Er will es noch einmal wissen. Sänger Alexander Rybak fährt noch einmal für Norwegen zum ESC.

11.03.2018

Eines ihrer bekanntsten Lieder heißt „Mein Herz“. Im richtigen Leben konnte Schlagersängerin Beatrice Egli es noch keinem schenken. Das Pop-Sternchen bleibt dennoch optimistisch.

10.03.2018

Er war der Kopf einer der wichtigsten Rockbands der 70er und 80er. Das neue Soloalbum des einstigen Talking-Heads-Frontmanns David Byrne heißt „American Utopia“ und soll Hoffnungen auf eine bessere Welt wecken. Nur einen kleinen Schönheitsfehler hat die Platte.

09.03.2018