Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Erstmals Kantaten-Marathon zum Bachfest in Leipzig
Nachrichten Kultur Musik Erstmals Kantaten-Marathon zum Bachfest in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 26.05.2018
Auf dem diesjährigen Bachfest in Leipzig soll ein Kantatenring die Klassikfans begeistern.
Auf dem diesjährigen Bachfest in Leipzig soll ein Kantatenring die Klassikfans begeistern. Quelle: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild
Anzeige
Leipzig

Auf dem diesjährigen Bachfest in Leipzig gibt es erstmalig einen „Kantatenring“ mit den 30 besten Kantaten Johann Sebastian Bachs. „Der Ring umfasst 18 Stunden Musik an zwei Original-Wirkungsstätten des Komponisten - abwechselnd in der Thomas- und der Nikolaikirche“, sagte Michael Maul.

Der Musikwissenschaftler, der seit 2002 im Bach-Archiv arbeitet, wird am 1. Juni neuer Intendant des Festivals. Insgesamt stünden vom 8. bis 17. Juni 161 Veranstaltungen auf dem Programm, 40 Prozent mehr als im vergangenen Jahr.

Für die Aufführung des Ringes wurden laut Maul weltweit renommierte Ensembles gewonnen, die bereits sämtliche Bach-Kantaten aufgeführt und preisgekrönt eingespielt hätten. Neben dem „Platzhirsch“, dem Thomanerchor, sind das Sir John Eliot Gardiner mit dem Monteverdi Choir, Ton Koopman mit dem Amsterdam Baroque Orchestra & Choir, Masaaki Suzuki mit dem Bach Collegium Japan und die Gaechinger Cantorey unter Hans-Christoph Rademann.

Das diesjährige Bachfest steht unter dem Motto „Zyklen“. So wird neben Bachs Musik auch ein Mendelssohn-Zyklus geboten. Im vergangenen Jahr hatten 71 000 Besucher das Fest besucht. Bach (1685-1750) war in Leipzig Kantor des Thomanerchors. Er lebte und wirkte 27 Jahre in der Stadt, seine bedeutendsten Kompositionen entstanden dort.

dpa

Mehr zum Thema

An der Hamburgischen Staatsoper hat die Oper „Frankenstein“ von Jan Dvorak Uraufführung. Im Zentrum steht die Einsamkeit eines Ausgestoßenen, der erst durch Ablehnung zum Täter wird.

21.05.2018
Musik Zwischen Buh und Bravo - Vorteil Frank Castorf

Frank Castorf feierte mit Janaceks Oper „Aus einem Totenhaus“ sein spätes Debüt an der Staatsoper in München. Das abschließende Buh-Bravo-Duell konnte der umstrittene Regisseur knapp für sich entscheiden - zu Recht.

22.05.2018

Sonys neuer Chef Yoshida will klotzen: Um das Geschäft mit Inhalten kräftig auszubauen, übernimmt er den Musikverlag Emi Music Publishing fast vollständig. Und nimmt dafür viel Geld in die Hand.

22.05.2018