Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Klaus-Jürgen Schlettwein kehrt zurück
Nachrichten Kultur Musik Klaus-Jürgen Schlettwein kehrt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 21.08.2019
Klaus-Jürgen Schlettwein wird wieder regelmäßiger Gast in der Rostocker Stadthalle sein – am 28. November mit „Schlettis Adventskalender“, natürlich größtenteils up Platt. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Südstadt

Die Sommerpause im Veranstaltungsgeschäft der Rostocker Stadthalle und Hansemesse ist vorbei. In dieser Woche haben beide Häuser der Gesellschaft Inrostock ihre Vorhaben für die nächste Zeit vorgestellt und auch Neuerungen präsentiert. So ist der frisch sanierte große Saal der Stadthalle noch ein bisschen attraktiver geworden, denn die noch aus DDR-Zeiten stammenden absenkbaren Vorhänge zum Verstecken der Ränge sind durch moderne ersetzt worden. Eine Viertelmillion Euro wurde investiert. Die neuen Vorhänge entsprechen den modernen Sicherheitsansprüchen und passen sich mit ihrer blauen Farbe gut ins Haus ein. „Die alten waren weiß, weil es früher einfach nur die eine Farbe gab“, sagt Technikchef Felix Scharff. Durch das Blau wird es künftig tatsächlich gemütlicher aussehen, wenn die oberen Ränge für einzelne Veranstaltungen abgehängt werden müssen. Auch der neu gestaltete Nordrang lässt sich künftig so verblenden.

Gastro zum 30. Mal in Rostock

In-Rostock-Chefin Petra Burmeister und Dehoga-Präsident Lars Schwarz unterzeichnen in Anwesenheit von Hansemesse-Leiter Andreas Markgraf (l.) und Dehoga-Geschäftsführer Matthias Dettmann eine Kooperationsvereinbarung für die Gastro für die nächsten drei Jahre. Quelle: Ove Arscholl

Auch in der Hansemesse freut man sich auf zahlreiche Veranstaltungen. „25 Messen stehen im Kalender, davon elf, die wir selbst veranstalten“, sagte Andreas Markgraf, Leiter der Hansemesse, stolz. Jubiläum wird in diesem Jahr mit der Gastro gefeiert, die vom 17. bis zum 20. November zum 30. Mal tausende Besucher anlocken soll. Die Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung zählt zu den wichtigsten Geschäftsplattformen der Branche in den neuen Bundesländern. Man sei stolz, dass man die Gastro parallel zur jährlich in Hamburg stattfindenden Leitmesse Internorga erfolgreich in Mecklenburg-Vorpommern etablieren konnte, so Markgraf. Mit mehr als 270 Ausstellern jährlich sei sie zur größten Fachmesse der Inrostock geworden, die von Anfang an vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) in Mecklenburg-Vorpommern unterstützt wird. Der Verband ist maßgeblich für die fachlichen Seminare, Vorträge und das Rahmenprogramm der Messe verantwortlich. Diese Zusammenarbeit haben Dehoga-Präsident Lars Schwarz und Inrostock-Geschäftsführerin Petra Burmeister für weitere drei Jahre besiegelt.

Handball, Basketball und Goalball

In der Stadthalle geht der Veranstaltungsbetrieb mit gut gefülltem Terminkalender am Sonntag los mit dem Heimspiel der Handballer vom HC Empor Rostock gegen den Aufsteiger HG Hamburg-Barmbek. Hallen-Chefin Petra Burmeister hofft auf viel Publikum. „Die Stimmung ist dann immer toll“, sagt sie. Der HC Empor habe sogar angefragt, die ganze Saison in der Stadthalle spielen zu dürfen. „Das konnten wir leider nicht zusagen, aber immerhin werden sechs Spiele der kommenden Saison bei uns ausgetragen“, so Burmeister. Anders ist es bei den Basketballern der Rostock Seawolves. Sie werden die gesamte kommende Saison sowie die Spiele der sich anschließenden Play-offs erneut in Rostocks größter Sporthalle austragen. Den ersten Sprungball gibt es hier am 31. August, wenn die Seawolves den Erstligisten Rasta Vechta zu einem Freundschaftsspiel empfangen und außerdem der Erste Basketball-Club Rostock seinen 25. Geburtstag feiert. Außerdem wird vom 8. bis zum 13. Oktober die Europameisterschaft im Goalball ausgetragen – eine Ballsportart für sehbehinderte Menschen.

Beat-Klassiker aus Großbritannien

Am 7. September darf bei Goliaths Ü-30-Party wieder ausgiebig getanzt werden und die Konzertsaison eröffnen dann am 13. September Ten Years After und Dozy, Beaky, Mick & Tich sowie eine Band namens Clearwater Creedence Revival (CCR) um den Sänger Peter Barton. Hier dürfte es jede Menge Welthits aus Großbritannien zu hören geben. Ebenso am 4. Oktober, wenn sich Eric Burdon & The Animals in der Stadthalle die Ehre geben. Komisch dürfte es mit Bastian Bielendorfer am 27. September und Hundeflüsterer Cesar Millan am 16. Oktober werden.

Plattdütsch mit „Schletti“

Ein besonderes Anliegen war es der Stadthalle, der älteren Generation wieder eine Veranstaltungsreihe anbieten zu können. Und jetzt kommt jemand zurück, den ebenjene gut kennen dürften. Der Güstrower Klaus-Jürgen Schlettwein ist inzwischen 81 Jahre alt und hatte 1988 seinen ersten Auftritt in der Stadthalle. Zunächst hatte er sich aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen. „Aber jetzt fühle ich mich wieder so, dass ich das machen kann“, erzählt der Musiker. Und das Publikum, das er ansprechen möchte, seien die Leute, die in den vergangenen 40 Jahren die Stadthalle besucht und zu dem gemacht hätten, was sie heute ist. „Danke zu sagen ist immer richtig. Und wenn ich das auf meine Weise tun kann, mach’ ich das gern“, sagt „Schletti“. Und auf seine Weise – das bedeutet auf jeden Fall Programm up Plattdütsch. Mit „Platt und Danz up de Deel“ soll es ab 2020 mehrere plattdeutsche Themenabende auf der Clubbühne geben. Und in diesem Jahr geht es bereits am 28. November mit „Schlettis Adventskalenner“ los. Dann sind auch seine Tochter Susanne und Enkelin Svenja dabei und zeigen, dass Platt auch bei nachfolgenden Generationen ankommen kann. „Ich bin total glücklich darüber“, sagt Petra Burmeister, die seit dem Aus der Musikantendeel viel Post bekommen hat. „Schön, dass wir für diesen Personenkreis endlich wieder was machen können.“ Die Clubbühne werde dafür zur Verfügung stehen und zwar so, dass alle dem Künstler ganz nah sein können.

Von Ove Arscholl

Der 33. Schönberger Musiksommer hält bis September an. Jede Woche gibt es Konzerte in der Kirche mit hochkarätigen Musikern. Los geht’s am Dienstag, 25. Juni, mit „Sjaella“, einer A-cappella-Formation aus Leipzig.

24.06.2019
Kultur Musikkritik zum Saisonfinale - Ukrainische Saxofonistin beim Saisonfinale

Beim 10. und letzten Philharmonischen Konzert der Saison im Volkstheater Rostock wurden vier russische Komponisten gespielt. Die Saxofonistin Asya Fateyeva begeisterte mit einem weichen, warmen Saxofonklang.

18.06.2019

Bei der 20. Ausgabe des Festivals spielten die Bands Rock, Soul und Synthie, ohne sich dabei an enge stilistische Grenzen zu halten.

02.06.2019