Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Viele kleine Konzerte zum Musiktag MV in Gadebusch
Nachrichten Kultur

Musiktag MV in Gadebusch mit vielen kleinen Konzerten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 28.06.2021
Mitglieder des Landesjugendorchesters MV am 27. Juni 2021 in Gadebusch
Mitglieder des Landesjugendorchesters MV am 27. Juni 2021 in Gadebusch Quelle: Oliver Borchert
Anzeige
Gadebusch

Es war ein musikalisches Versprechen, das sich am Sonntag von 11 bis 18 Uhr durch die ganze Stadt zog: „Gadebusch klingt überall!“, hatten die Organisatoren als Motto über den Musiktag MV gestellt. Anlass waren das 30-jährige Bestehen des Landesjugendorchesters MV und des Landesmusikrats MV. Vor einigen Wochen war noch nicht klar, wie diese Jubiläen gefeiert werden konnten. „Erst im Mai wurden die Planungen konkretisiert“, so Wolfgang Schmiedt, Mitglied des Präsidiums des Landesmusikrates MV. In kurzer Zeit wurde ein Programm auf die Beine gestellt, das coronaregelkonform und zum großen Teil unter freiem Himmel stattfinden konnte. Es war auch ein organisatorischer Kraftakt.

In Gadebusch hatte vor dreißig Jahren das erste Konzert des Landesjugendorchesters MV stattgefunden. Der Gadebuscher Schlossberg war auch in diesem Jahr das musikalische Zentrum, in der Aula am Schlossberg spielte das Landesjugendorchester die 5. Sinfonie von Ludwig van Beethoven.

Mehrere Musik-Routen mit Klassik, Jazz und Pop

Der Plan war, die weiteren musikalischen Veranstaltungen über die Innenstadt von Gadebusch zu verteilen. Neben dem Auftritt des Landesjugendorchesters wurden vier Musikrouten eingerichtet, die durch die Gadebuscher Altstadt führten: eine Klassik-Route, eine Pop-Route, eine Jazz-Route und eine Gadebusch-Route. Auf den jeweiligen Strecken hatten sich Musiker eingefunden, auf der Klassik-Route verteilten sich die Mitglieder des Landesjugendorchesters in kleineren Formationen. Auf der Pop-Route waren Tini Thern, die Eric Moilane Band und das Trio Catwalk zu hören. Auf der Jazz-Route spielten Mitglieder des Landesjugendjazzorchesters MV sowie die Sängerin Jacqueline Boulanger. Und auf der Gadebusch-Route boten der Posaunenchor der Stadt und das Duo Handmade kleine Programme. „Wir wollten in unsere Festveranstaltung ausdrücklich Musiker aus Gadebusch einbinden“, erklärt Karl Heinrich Wendorf, Geschäftsführer der Kultursegel gGmbH und einer der Organisatoren.

Am Vormittag hatte in der Gadebuscher Stadtkirche ein musikalischer Gottesdienst stattgefunden, in der Museumsanlage war Musik vom Duo Lilly brennt zu hören. Insgesamt eine volksfestartige Stimmung, die in Gadebusch viele musikalische Erlebnisse bot. „Wir hatten große Unterstützung von vielen Einwohnern aus Gadebusch, die ehrenamtlich geholfen haben“, so Karl Heinrich Wendorf. Auch der Ausklang war besinnlich: In der Gadebuscher Stadtkirche war nach 17 Uhr der Schweriner Domkantor Prof. Jan Ernst an der Orgel zu hören, Landeskultusministerin Bettina Martin (SPD) fand einfühlsame Worte dazu.

Von Thorsten Czarkowski