Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Nach 30 Jahren heißt es für „Winni”: Adieu Kulturhaus
Nachrichten Kultur Nach 30 Jahren heißt es für „Winni”: Adieu Kulturhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:20 11.11.2015
Der Lieblingsort von Winfried Zarnke: Der Regieraum im „Treffpunkt Europas“. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Grimmen

Gerade in diesen Tagen, wenn am Wochenende der große Nachtwäscheball im „Treffpunkt Europas“ in Grimmen (Vorpommern-Rügen) bevorsteht, zieht es Techniker Winfried Zarnke noch häufiger in den Regieraum des Stadtkulturhauses. „Dies war schon immer mein Lieblingsraum. Besonders die richtige Lichteinstellung verleiht einer Veranstaltung ihren besonderen Charme“, findet der heute 64-Jährige und tüftelt bereits wieder an den optischen Highlights für die närrische Wochenendveranstaltung.

Es ist das vorletzte Event, welches der Grimmener so akribisch vorbereitet, denn nach der PS-Party geht er in den wohlverdienten Ruhestand. „Ich glaube, dass habe ich mir nach drei Jahrzehnten redlich verdient“, sagt „Winni”, wie er von seinen Kollegen und vielen Gästen liebevoll genannt wird.

Anzeige

In 30 Jahren arbeitete Zarnke mit unzähligen Showgrößen, TV-Stars, Schauspielern und diversen Künstlern zusammen. „Es war eine große Ehre für mich, so viele Stars auch vor und nach dem Auftritt kennenzulernen”, sagt er.



Raik Mielke