Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Kultur Nachbarschaftshilfe bringt den Kultursommer am Kap auf Kurs
Nachrichten Kultur Nachbarschaftshilfe bringt den Kultursommer am Kap auf Kurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.07.2015
Marie-Luise Gunst und Jens Hasselmann beim Bühnenaufbau im Leuchtturmwärtergarten Kap Arkona.
Marie-Luise Gunst und Jens Hasselmann beim Bühnenaufbau im Leuchtturmwärtergarten Kap Arkona. Quelle: Fotos: Anne Ziebarth
Anzeige
Putgarten

Auf das Gelände des „Leuchtturmwärter-Gartens“ am Kap Arkona rollt ein Transporter, hinaus springen zwei Männer. „Hier kommen die versprochenen fünf Bühnenteile“, ruft Hotelfachmann Jan Möller (33). „Wir laden dann mal aus.“

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Kultursommer am Kap laufen auf Hochtouren. Am 17. Juli startet die traditionsreiche Veranstaltung im Inselnorden mit einem vielfältigen Programm aus Theater, Musik, Poetry Slam und Sommernachtstanz. Doch das war lange Zeit unsicher — das Festival stand auf der Kippe, es war nicht klar, in welchem Umfang es stattfinden konnte. „Die Gemeinde Putgarten hat uns in diesem Jahr kein Geld zusichern können“, berichtet Marie-Luise Gunst vom Duo Tonabnehmer, das für die Aufführungen und die kreative Leitung des Kultursommers verantwortlich ist. „Das hat uns vor eine schwierige Aufgabe gestellt. Schließlich haben wir auch viele Posten, die im Voraus bezahlt werden müssen.“

Gerettet habe die Veranstaltung letztendlich die Unterstützung der Menschen aus der Region. Nicht nur finanzielle Hilfe sei angekommen, viele Menschen hätten sich auch bereiterklärt, mit anzupacken.

„Mit so einer Welle haben wir wirklich nicht gerechnet“, berichtet Marie-Luise Gunst. „Die Leute sind von sich aus auf uns zugekommen und haben gefragt, wie sie helfen können. Die Bühnenteile, die gerade angeliefert wurden, werden uns zum Beispiel von der Touristik Lohme zur Verfügung gestellt.“

Wesentliche Unterstützung gab es auch durch den Förderverein Kap Arkona und die Gewerbetreibenden der Region. Die Gastronomen im Ort haben Biergarnituren geliehen, der Tischler in Altenkirchen fertigte Rahmen für die Werbung zum Materialpreis. „Das entstehende Zusammengehörigkeitsgefühl motiviert ungemein“, meint die andere Hälfte des Tonabnehmer-Duos, Jens Hasselmann.

Die Berliner Tonabnehmer haben bereits mehrfach den Musiksommer organisiert, und sich nicht nur im Inselnorden ein treues Fanpublikum erobert. „Die Inselbewohner sind schon speziell“, sagt Jens Hasselmann mit einem Augenzwinkern. „Auf Wittow nocheinmal so sehr. Aber ich glaube, wenn sie einen in ihr Herz geschossen haben, sind sie treue Freunde.“

Um die Eigenheiten der Ostseeküstenbewohner geht es passenderweise auch in einem Theaterstück, was beim Kultursommer am Kap Premiere feiern wird. In „Der Geist der Mirabelle“, nach dem gleichnamigen Buch von Siegfried Lenz, werden Geschichten aus dem fiktiven Dorf „Bollerup“ an der Ostsee erzählt.

Im vergangenen Jahr mussten die Tonabnehmer nach Querelen um die Finanzierung ein Jahr aussetzen, eine andere Truppe übernahm die Veranstaltung. „Wir haben Mails und Briefe bekommen, in denen sich die Menschen gewünscht haben, dass wir wiederkommen“, so Gunst. „Für viele Gäste gehört ein Besuch beim Kultursommer am Kap mittlerweile fest dazu.“ Sehr gefreut hat die Tonabnehmer auch das Schreiben eines Paares, das extra wegen der Wittower „Kubanischen Nächte“ einen Salsatanzkurs belegt hat und jetzt darauf brennt, loszulegen. Die Kubanischen Nächte wird es 2015 auch wieder geben, inklusive Tanz und Drinks.

Neu in diesem Jahr ist das Konzept des Sommernachtstanzes. „Wir wollten mal etwas anderes ausprobieren“, beschreibt Hasselmann. „Also veranstalten wir einen Maskenball, dazu gibt es interessante Klezmer- und Balkan-Musik von den Bagels aus Dresden.“ Eine heiße Mischung. Aber das ist gewollt. „Wir orientieren uns zwar immer am Thema Meer, wollen aber auch neue Zusammenhänge ausprobieren und dem Publikum eigene Entdeckungen ermöglichen.“

• Programm:

www.kap-kultur.de

Programm (Auswahl)
17. Juli: Premiere des Stücks „Der Geist der Mirabelle“ nach Siegfried Lenz. Karten ab 12 Euro


18. Juli: Kubanische Nacht im Leuchtturmwärtergarten. Eintritt 5 Euro 1. August: Sommernachtstanz: Tanzveranstaltung mit Maskenball und Live-Musik. Eintritt frei 11. August: Premiere des Stücks „Hafen der Ehe“ Karten ab 12 Euro



Anne Ziebarth