Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Neuer Leuchter krönt wieder das Speisezimmer im Jagdschloss
Nachrichten Kultur Neuer Leuchter krönt wieder das Speisezimmer im Jagdschloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 27.08.2015
Die rekonstruierte Leuchterkrone hängt wieder im Seisesaal des Schlosses.
Die rekonstruierte Leuchterkrone hängt wieder im Seisesaal des Schlosses. Quelle: Gerit Herold
Anzeige
Binz

Funkelndes Messing, strahlende Kerzen, ein imposanter Glasschirm: Der neue Leuchter krönt das Speisezimmer im Jagdschloss Granitz auf der Insel Rügen und erweckt den Raum zu neuem Leben. Rund zwei Jahre nahmen die detaillierte Planung und die von Herausforderungen geprägte Realisation in Anspruch. Am Dienstag hat Uwe Seinwill, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorpommern, die rund 30 000 Euro teure neue Leuchterkrone an das Jagdschloss übergeben.

Mit einer Spende von 7000 Euro unterstützte die Sparkasse Vorpommern die Rekonstruktion des in den Kriegswirren 1945 verschollenen Originals. Damit machten die Staatlichen Schlösser und Gärten Mecklenburg-Vorpommern einen weiteren großen Schritt bei der Wiederherstellung des ursprünglichen Raumeindrucks des Speisesalons im 1838 bis 1846 errichteten Jagdschloss.

Den Bauauftrag für das Schloss gab Fürst Wilhelm Malte I. zu Putbus (1783-1854). Gebaut wurde es nach Plänen des Berliner Architekten Johann Gottfried Steinmeyer im Stil norditalienischer Renaissancekastelle. Seit mehr als 100 Jahren ist der Rügener Prunkbau ein beliebtes Ausflugsziel und  gehört zu den meistbesuchten musealen Einrichtungen in MV. In diesem Jahr werden wieder rund 130 000 Gäste erwartet.

„Bis Ende Juli 2015 haben wir rund 75 000 Gäste gezählt, das sind beinahe 10 000 mehr als im letzten Jahr“, informiert Kunsthistorikerin und Museumspädagogin Agnes Heine.



Herold, Gerit