Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Neuer Ort für die Kunst im Rügenschen Hagen
Nachrichten Kultur Neuer Ort für die Kunst im Rügenschen Hagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:31 09.06.2018
Ist für den organisatorischen Part zuständig: Sabine Korneli, die die Galerie künftig gemeinsam mit ihrem Mann Thomas Müller betreibt.
Anzeige
Lohme

Kaum zu glauben, dass hier vor einem halben Jahr noch ein Plattenbau stand“, sagt Thomas Müller und blickt auf den neu geschaffenen Skulpturengarten. Dort, wo sich die ersten Grashalme der Sonne entgegenstrecken, hat der Bildhauer großformatige Arbeiten aus Beton, Eisen und Bronze aufgestellt. Weitere sollen folgen. „Der Skulpturengarten soll nach und nach wachsen und mit Arbeiten von befreundeten Künstlern erweitert werden“, sagt Müller.

Heute öffnen Sabine Korneli und Thomas Müller ihre Galerie Uhleck Hagen

Gemeinsam mit seiner Frau Sabine Korneli will er in Lohme auf Rügen einen „kulturellen und künstlerischen Standort mit vielen Möglichkeiten“ schaffen. Den Grundstein dafür haben beide bereits 2015 gelegt, als sie auf die Insel kamen und 2017 erstmals eine Sommerakademie mit Kunstkursen in Lohme initiierten. Mit der Eröffnung der „Galerie Uhleck Hagen“ nach dem gleichnamigen Ortsteil wagen die Berliner nun den nächsten Schritt.

„Die Idee mit der Galerie hatten wir schon länger. Daher war es ein Glücksfall, dass wir den Plattenbau vor unserem Haus kaufen und abreißen konnten“, sagt Müller. Denn bisher arbeiteten beide zumindest optisch eher im Verborgenen. 2015 entschieden sich der Künstler und die studierte Theaterwissenschaftlerin nach 30 Jahren in Berlin, der Hauptstadt den Rücken zu kehren und nach Rügen zu ziehen. „Wir wollten uns verändern und die Natur schien uns einfach attraktiver zu sein, als das Leben in der Hauptstadt“, sagt Korneli. Und so tauschte die 56-Jährige, die in Berlin eine Agentur für Kulturmanagement leitete, ihren 12-Stunden-Tag in Stöckelschuhen gegen ein Leben mit Schafen, Hühnern und Katzen.

Im Lohmer Ortsteil Hagen modernisierte das Paar ein Bauernhaus von 1890, baute den danebenliegenden Pferdestall zum Künstleratelier um und startete 2017 mit der „Sommerakademie für Kunst Rügen“, die in diesem Jahr fortgesetzt wird. „Unser Konzept ist es, aus dem urbanen Raum in die Natur zu gehen und den Plein-Air-Aspekt zu nutzen. Mit Kursen wie ’Philosophisches Wandern’ gehen wir auch über den Bereich Bildende Kunst hinaus“, sagt Müller, der dort neben weiteren Dozenten Kunst-Kurse gibt. Die Galerie soll künftig in einer Hybrid-Nutzung zeitweilig als Ausstellungsraum, Atelier in das sich Künstler einmieten können und Kurse der Sommerakademie genutzt werden. Nebenan arbeitet Müller an seinen Skulpturen, die in Ausstellungen künftig gemeinsam mit einem Gast-Künstler gezeigt werden sollen. Den Anfang macht der Berliner Maler Martin Enderlein, der mit seiner 2017 entstandenen Serie Motive von Caspar David Friedrich aufgreift und Komposition und Zeichnung nur wenig verändert.

„Aber Malduktus und die Farbstimmung sind viel expressiver als bei den Romantikern“, sagt Müller, der sofort begeistert war. „Dass wir uns hier im Kerngebiet des Schaffens von Caspar David Friedrich befinden, passt auch wunderbar.“

Im neuen Ausstellungsraum sind zudem Arbeiten aus verschiedenen Schaffensphasen von Müller zu sehen: Referenzgüsse eines 28 Meter langen Figurenreliefs, das der 55-Jährige in Berlin fertigte, Porträtköpfe aus Gips, darunter Ex-Bundespräsident Johannes Rau (1931-2006), dessen Grabmal auf dem Dorotheenstädtischen Promi-Friedhof in Berlin Müller ebenfalls gestaltete. „Wahrscheinlich meine meistbesuchte Arbeit“, sagt er und lacht. Arbeitsschwerpunkt des gebürtigen Leipzigers, der eine Ausbildung zum Steinmetz und ein Bildhauer-Studium an der Kunsthochschule Berlin absolvierte, sind großformatige Skulpturen und Plastiken aus Beton, Eisen, Bronze und Holz, bei denen sich Müller an der Grenze zwischen Figürlichkeit und Abstraktion bewegt. „Was uns als Künstler eint, ist die impulsive Arbeitsweise und das gestalterische Temperament“, so Müller. „Für uns beide ist Kunst einfach ein sinnlicher Prozess.“

Termine Galerie Uhleck Hagen

9. Juni: Neueröffnung mit einer Ausstellung von Martin Enderlein (Malerei) und Thomas K. Müller (Skulptur). Beginn ist um 15.30 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 2. September 2018 zu sehen.

Eintritt frei.

10. bis 20. September: Sommerakademie für Kunst Rügen mit den Kursen Fotografie, Bildhauerei, Malerei, Keramik, Philosophieren im Wald, Kreatives Schreiben, Zeichnen.

Infos: www.sommerakademie-rügen.de

Stefanie Büssing

Mehr zum Thema

Vorpommern-Greifswalds scheidende Landrätin Barbara Syrbe blickt zurück und ein Stück voraus

06.06.2018
Musik Zu Besuch bei Lanrue - Im Schatten des Königs

Ton Steine Scherben waren in den 70er Jahren die Stimme der Revolte. Ihr toter Sänger Rio Reiser wird bis heute verehrt. Die anderen sind fast vergessen - auch der Gitarrist Lanrue. Dabei hat er viel zu erzählen. Etwa über Songs, die seit Jahrzehnten in seiner Schublade schlummern.

07.06.2018

Schneller Fahndungserfolg im Fall des getöteten Mädchens Susanna aus Mainz: Der tatverdächtige Flüchtling ist im Nordirak festgenommen worden. Bundesinnenminister Seehofer freut sich - auch über die Zusammenarbeit mit den kurdischen Sicherheitsbehörden.

09.06.2018

Im August ist Pianistin Hélène Grimaud bei den Festspielen MV zu Gast – vorab sprach sie über ihre Tour, ihre Liebe zu Wölfen und den Ausbruch aus dem Alltag.

09.06.2018

In Zeiten, in denen Außenpolitik per Twitter betrieben wird, scheint schier alles möglich zu sein.

09.06.2018

Erinnern Sie sich an Ihren Geburtstag im vergangenen Jahr? Ja natürlich, ich hatte einen wunderschönen Tag.

09.06.2018