Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Nordflügel im Stettiner Schloss wiedereröffnet
Nachrichten Kultur Nordflügel im Stettiner Schloss wiedereröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 02.11.2015
Blick auf das Stettiner Schloss, dessen Nordflügel am Montag wiedereröffnet wurde. Quelle: Pommersches Landesmuseum
Anzeige
Szczecin

Der historische Nordflügel im Schloss der Pommerschen Herzöge in Stettin ist wieder für Besucher zugänglich. Er war fast zwei Jahre wegen Renovierung geschlossen. Im Herzog-Boguslav-Saal wurden dabei die Renaissance-Elemente wieder hergestellt. In dem heutigen Veranstaltungssaal, der früher die Schlosskirche war, wurde zudem die Bühnentechnik modernisiert, informiert das Polnische Fremdenverkehrsamt. Erstmals seit 1945 beherbergt die herzögliche Krypta nun wieder die sterblichen Überreste der Greifenfürsten in reich verzierten Särgen.

Der erste nachweisbare Vertreter der Greifen-Dynastie ist Wartislaw I. Er musste sich 1121 als Herzog in Stettin zwar dem polnischen Herzog Bolesław III. Schiefmund unterwerfen, dehnte jedoch in den folgenden Jahren sein Herrschaftsgebiet über die Oder hinweg westwärts bis zur Peene aus. 1295 erfolgte eine Teilung des Greifen-Hauses in die Linien Stettin und Wolgast

Anzeige

Mit de mtod von Bogislaw XIV., der ohne Nachkommen blieb, endete 1637 die Herrschaft der Greifen. Damit endete auch die staatliche Selbständigkeit Pommerns, das im Westfälischen Frieden 1648 zwischen Brandenburg und Schweden geteilt wurde.



Jens Burmeister