Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Schimmelbücher: Die ersten 25 000 Bände sind wieder sauber
Nachrichten Kultur Schimmelbücher: Die ersten 25 000 Bände sind wieder sauber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 09.12.2015
Stadt-Restaurator Burkhard Kunkel im Stadtarchiv Stralsund mit einer Handschrift. Nach dem Skandal um schimmelbelastete Bestände im Stralsunder Stadtarchiv haben Experten aus der Staatsbibliothek Berlin und der Universitätsbibliothek Leipzig mit der Sichtung der mittelalterlichen Handschriften und Inkunabelbestände begonnen.
Stadt-Restaurator Burkhard Kunkel im Stadtarchiv Stralsund mit einer Handschrift. Nach dem Skandal um schimmelbelastete Bestände im Stralsunder Stadtarchiv haben Experten aus der Staatsbibliothek Berlin und der Universitätsbibliothek Leipzig mit der Sichtung der mittelalterlichen Handschriften und Inkunabelbestände begonnen. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Stralsund

Die Reinigung der ersten 25 000 Bücher aus dem Stralsunder Stadtarchiv, die mit Schimmel belastet waren, ist beendet, teilte Dr. Burkhard Kunkel, Beauftragter für die Historischen Bibliotheken der Stadt, mit.

Nachdem vor einem Jahr im Zusammenhang mit dem Verkauf von Teilen der Gymnasialbibliothek an einen Antiquar der Zustand der Bücher öffentlich wurde, hatte sich die Stadt entschieden, große Teile des Bestands professionell säubern zu lassen. Die erste Etappe der Reinigung kostete rund 110 000 Euro. Die Bücher verbleiben in Leipzig, bis in Stralsund ein neues Zentraldepot gebaut ist. Das Archiv ist weiter geschlossen und nur in Ausnahmefällen für Besucher zugänglich.



Marlies Walther

Start in die fünfte Jahreszeit: Die Narren sind los - Barther feiern in neuer „Narrenburg“
18.11.2013