Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Schnitger-Orgel untersucht
Nachrichten Kultur Schnitger-Orgel untersucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 13.05.2015
Niederländische Experten untersuchen die Deyelsdorfer Orgel.
Niederländische Experten untersuchen die Deyelsdorfer Orgel. Quelle: Almut Jaekel
Anzeige
Deyelsdorf

Niederländische Orgelfachleute nahmen jetzt die Deyelsdorfer Orgel unter die Lupe. „Ich habe sie vor etwa einem Jahr entdeckt“, sagt der Rostocker Lehrer, Organologe und Kirchenmusiker Jan von Busch bei einem Vor-Ort-Termin. Nach Meinung des Hobby-Forschers ist das Instrument von Norddeutschlands größtem Orgelbauer der Barockzeit, Arp von Schnitger, gefertigt worden und kam über Umwege ins vorpommersche Deyelsdorf.

Die holländischen Fachleute bestätigten jetzt nach genauer Untersuchung diese Annahme.

Ursprünglich ist die Orgel wohl in der Hamburger Werkstatt Schnitgers, der von 1637 bis 1719 lebte, für einen Hamburger Pastor gebaut worden. Als der Pastor eine Professur an der Greifswalder Universität bekam, nahm er die Orgel kurzerhand mit nach Vorpommern. 1741 kam sie schließlich nach Deyelsdorf – einige Pfeifen und zwei Register aus dieser Zeit sind auf jeden Fall  erhalten.

Schon damals wurde sie teilweise umgebaut, weitere Veränderungen gab es schließlich durch Friedrich Albert Mehmel im Jahr 1878.

„Soweit bekannt, ist das die einzige Hausorgel, die von Schnitger gefertigt wurde“, informiert Jan von Busch.



Almut Jaekel