Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Sci-Fi-Autorin Ursula K. Le Guin gestorben
Nachrichten Kultur Sci-Fi-Autorin Ursula K. Le Guin gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 24.01.2018
Ursula K. Le Guin 2001 in Portland, Oregon, in ihrem Haus. Die Schriftstellerin starb im Alter von 88 Jahren.
Ursula K. Le Guin 2001 in Portland, Oregon, in ihrem Haus. Die Schriftstellerin starb im Alter von 88 Jahren. Quelle: Benjamin Brink
Anzeige
Portland

Die US-Schriftstellerin Ursula K. Le Guin ist tot. Sie starb im Alter von 88 Jahren in ihrem Hause in Portland im Bundesstaat Oregon an der Westküste der USA, wie die „New York Times“ am Dienstag (Ortszeit) unter Berufung auf ihren Sohn Theo Downes-Le Guin berichtete.

Die Science-Fiction- und Fantasy-Autorin sei bereits am Montag gestorben. Sie habe seit einigen Monaten gesundheitliche Probleme gehabt.

Bekannt wurde Le Guin unter anderem für Romane wie „Die linke Hand der Dunkelheit“ („The Left Hand of Darkness“, 1969). Sie schrieb aber auch zahlreiche Gedichte, Kurzgeschichten und Essays und war als Übersetzerin tätig.

dpa

Mehr zum Thema

Das dritte Kind von Kim Kardashian und Kanye West heißt „Chicago“. Entertainerin Kardashian gab den Namen der neugeborenen Tochter auf ihrer Webseite bekannt.

20.01.2018

Seit Jahrzehnten holt Woody Allen die größten Stars vor seine Kamera. Nun wenden sich viele Kollegen von der Regie-Ikone ab. Könnten alte Missbrauchsvorwürfe seiner Adoptivtochter seine Karriere beenden?

21.01.2018

Ein Präsident schreibt einen Krimi, Kluftinger verrät seinen Vornamen, Bruno gerät in einen Kulturkonflikt und Brunetti in Versuchung - das Krimi-Jahr 2018 hält eine Menge Überraschungen bereit und das Angebot ist riesig.

23.01.2018